Rayman Origins | PC

Rayman Origins: Als die Lichtung der Träume von „widerborstigen“ Darktoons überfallen wird, ruft der Feenrat in aller Eile Rayman zu Hilfe.

Sie ziehen aus, den Frieden auf der Lichtung der Träume wiederherzustellen, und zu verhindern, dass sich die geliebte Heimat wie in einem bösen Traum in Nichts auflöst.

  • Erscheinungsdatum: 9. Oktober 2012
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
GESAMTWERTUNG    80%

Rayman-Origins

Rayman Origins

Als die Lichtung der Träume von „widerborstigen“ Darktoons überfallen wird, ruft der Feenrat in aller Eile Rayman zu Hilfe. Doch der Held des Lichts scheint nicht ganz auf der Höhe zu sein … Also schließt er sich für diese Aufgabe mit seinem besten Freund Globox und zwei cleveren Zauberern, den Kleinlingen, zusammen. Gemeinsam bilden sie das fröhlichste Heldengespann der Welt. Sie ziehen aus, den Frieden auf der Lichtung der Träume wiederherzustellen, und zu verhindern, dass sich die geliebte Heimat wie in einem bösen Traum in Nichts auflöst…

Features

  • 4-Spieler, Jump-In/Jump-Out, Koop- Gameplay
  • Eine blühende Welt mit über 100 Figuren und zwölf einzigartigen Landschaften, erschaffen von einigen der renommiertesten Künstlern und Animatoren aus der Spielebranche.
  • Rayman Origins umfasst mehr als 60 Level mit geballtem 2D-Jump ’n‘ Run-Spielspaß für alle Altersgruppen und Spieltypen
  • Abwechslungsreiches Gameplay
  • Epische Bosskämpfe

Fazit

Das Spiel erinnert in der Tat an den Klassiker aus den 90er Jahren und spielt sich auch ähnlich. In meiner Erinnerung war Rayman aber nicht so ein schnelles Jump & Run. Mir hat in diesem Genre immer dieses schnelle sehr gefallen. Ein Beispiel dafür aus damaligen Zeiten ist Jazz Jackrabbit und daran erinnert dieser neue Rayman Teil eigentlich mehr, denn es macht viel Laune, ist sauschnell und macht riesen Spaß. Durch manche Levelabschnitte rusht man so durch, dass man sich selbst wundert, wie man da durchgekommen ist, eben so wie bei Jazz Jackrabbit. Das klassische Rayman, so zumindest in meiner Erinnerung, war ein Spiel, wo man auch mal innehalten musste und überlegen musste, wie es wo weitergeht, das ist hier nicht der Fall, dieser Teil ist actionreicher, allerdings hat der Protagonist immernoch keine Arme und Beine … aber zocks einfach selbst mal.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de