The Theatre Bizarre | Blu-ray

The Theatre Bizarre: In einer der heruntergekommenen Gegenden der Stadt steht ein lange verlassenes Theater, das es der jungen Enola Penny besonders angetan hat.

Im Inneren trifft sie auf die Puppe Peg Poett, die Penny sechs bizarre Geschichten des Grauens vorstellt.

  • Darsteller: Udo Kier, Debbie Rochon, Tom Savini
  • Regisseur(e): Douglas Buck
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: MIG Filmgroup
  • Erscheinungstermin: 28. September 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 114 Minuten
GESAMTWERTUNG    81%

3D-28409117-The-Theatre-Bizarre-BD

The Theatre Bizarre

In einer der heruntergekommenen Gegenden der Stadt steht ein lange verlassenes Theater, das es der jungen Enola Penny besonders angetan hat. Sie ist fasziniert von dem Haus und betritt es, als sie bemerkt, dass die Tür offen ist. Im Inneren trifft sie auf die Puppe Peg Poett, die Penny sechs bizarre Geschichten des Grauens vorstellt: Ein durch die französischen Pyrenäen reisendes Pärchen trifft auf eine Hexe. Ein paranoider Mann ist dem Zorn seiner Liebsten ausgeliefert. Die freudianischen Träume eines untreuen Ehemanns lassen die Grenzen von Realität und Fiktion verschwimmen. Der Schrecken der realen Welt wird durch die Augen eines Kindes gezeigt. Eine Frau ist nach den Erinnerungen anderer Menschen süchtig. Und eine perverse Obsession für Süßigkeiten stürzt ein Pärchen in den Abgrund. Enola Penny hört all diese Geschichten und merkt nicht, dass sie mehr und mehr diesem Theatre Bizarre verfällt…

Blu-ray Extras

Neben Interviews, Audiokommentaren, Trailer, Wendecover ohne FSK-Logo findest Du als Extras hier einen wirklich tollen Einblick hinter die Kulissen.

Fazit

Sehr geile Kurzgeschichten. Eine ist besser, brutaler und blutiger als die andere und sind in der Tat auf einem Level. Die einzige Geschichte, die sich abhebt, ist mit Tom Savini sowohl als Darsteller wie auch als Regisseur. Tom Savini ist unter Horrorfilm-Liebhaber ein Topstar auf seinem Gebiet und beweist das hier auch einmal aufs Neue. Ich sehe ihn als Schauspieler so unwahrscheinlich gerne, dass ich mir diese Episode direkt zweimal ansehen musste. Es geht darum um Träume und die Möglichkeit aus Träumen zu erwachen, wenn man die Augen zu macht und bis 3 zählt, dumm, wenn einem im Traum die Augenlieder abgetrennt werden. Schau einfach mal rein, wenn Du Horrorfilme magst, wirst Du diese Kurzgeschichten lieben.

Trailer

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de