Lucky Luke Edition Softcover Box | Comic Review

Lucky Luke Edition Softcover Box: Dieser Sammelband von Egmont enthält die besten Lucky Luke Comics, erstmals in einer Box.

Lucky Luke Edition Themenbände – limitierte Sammler Edition exclusiv in einer hochwertigen Box.

  • Erscheinungstermin: Oktober 2012
  • Verlag: Egmont Ehapa Berlin Buch (Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841362117
GESAMTWERTUNG  95%

Lucky Luke Edition Softcover Box

Lucky Luke Edition Softcover Box Fazit

Wer kennt den Mann, der schneller als sein Schatten zieht eigentlich nicht? Ich denke ich muss nicht erklären wer oder was Lucky Luke ist. Was ich Dir aber sagen kann, ist, dass es sich bei diesen Comics um die besten handelt, die erstmals in einer schönen Sammlerbox zu haben sind. Früher hat man sein Taschengeld ja verdammt lange sparen müssen, um sich ein Heft kaufen zu können, daher hatte man immer nur sehr wenige und hat diese entsprechend gut behandelt. Genau solche Erinnerungen machen eine solche Sammlung so wertvoll, dass man diese auch kaufen kann. Beim Lesen hat sich bei mir sogar son bisschen das Gefühl eingestellt ich wäre wieder 10, hab jede Zeile und jedes Bild verschlungen, eben wie früher. Diese Box gibt es übrigens in zwei Versionen mit und ohne Figuren. Damit es im Schrank dann aber super aussieht, sollten schon die Figuren dabei sein. Viel Spaß mit Lucky Luke.

Über den Autor

René Goscinny, geb. 1926 in Paris, wuchs in Buenos Aires auf und arbeitete nach dem Abitur erst als Hilfsbuchhalter und später als Zeichner in einer Werbeagentur. 1945 wanderte Goscinny nach New York aus. 1946 musste er nach Frankreich um seinen Militärdienst abzuleisten. Zurück in den USA arbeitete er wieder als Zeichner, dann als künstlerischer Leiter bei einem Kinderbuchverleger. Während einer Frankreichreise ließ Goscinny sich von einer franco-belgischen Presseagentur einstellen, die ihn zweimal als Korrespondent nach New York schickte. Er gab das Zeichnen auf und fing an zu texten. Er entwarf sehr viele humoristische Artikel, Bücher und Drehbücher für Comics.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de