Ellie Goulding – Halycon | CD Review

Ellie Goulding: Sie erhielt den Critic’s Choice Award bei den Brit Awards 2010 und war Gewinnerin des BBC Sound of 2010. Diese Kombination an Auszeichnungen erhielt bisher nur Adele. Aktuell ist die Single „Lights“ aus ihrem Debut-Album auf Platz 2 der Billboard Hot100 und die Nr.1 im US Radio, was für eine britische Künstlerin besonders beachtenswert ist.

Die Ausnahmekünstlerin Ellie Goulding, die nicht nur auf der Hochzeit von William und Kate, sondern sogar für Barack Obama zu Weihnachten ein Konzert gab, veröffentlicht am 05.Oktober den Nachfolger Halcyon.

  • Audio CD (5. Oktober 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Universal Music
GESAMTWERTUNG    79%

Ellie Goulding - Halycon

Ellie Goulding

Sollte die Singstimme eines Menschen einzig und allein dafür bestimmt sein, eine Strophe oder Bridge oder einen Refrain zum Besten zu geben, dann muss wohl irgendwer vergessen haben, Ellie Goulding davon zu unterrichten: Denn wie diese junge Dame schon auf ihrem Debütalbum Lights so eindrucksvoll bewiesen hat, setzt sie ihre Stimme noch ganz anders ein, ja genau genommen eher so, wie ein begnadeter Musiker mit seinem Instrument umgehen würde.

Halycon Fazit

Das Album hat 12 Tracks plus zwei Bonustracks. Ist also relativ voll, geht zwar immer auch mehr aber 14 Tracks Ingesamt hat heutzutage kaum noch ein Album, oder es nennt sich gleich Deluxe-Edition und ist teurer. Wenn Du als Fan der Musik von Ellie Goulding bist, bekommst Du hier was wirklich Feines. Ich selbst kannte Ellie bisher nicht und war von dem Album insgesamt mittelmäßig begeistert. Ein paar nette Tracks, ein paar nicht so gute aber dafür einer, der mir richtig im Ohr geblieben ist. „Anything could happen“ unten auch in einem Remix verlinkt. Dieses Lied hab ich nun 4-mal hintereinander gehört und finde den wirklich richtig genial. Hör doch einfach mal rein.

Tracklist

  • Don’t Say A Word
  • My Blood
  • Anything Could Happen
  • Only You
  • Halcyon
  • Figure 8
  • Joy
  • Hanging On
  • Explosions
  • I Know You Care
  • Atlantis
  • Dead in the Water

Musikvideo

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de