Kesselschlacht in der Normandie | DVD Review

Kesselschlacht in der Normandie: Klaus Müller ist ein Veteran der Ostfront, der schon so gut wie alles gesehen und erlebt hat. Doch als seine Männer und er von russischen Panzern aufs Korn genommen werden, droht ihnen das Ende, wäre da nicht Michael Wittman, der mit seinem Tiger das Kriegsglück wenden kann. Der verletzte Klaus wird wenige Tage vor der bevorstehenden Invasion in die Normandie versetzt, wo er unter Feldmarschall Rommel dient. Zu seiner Überraschung trifft er hier auch wieder auf seine geliebte Klaudia, die als Krankenschwester arbeitet. Da ihr Vater der Resistance angehört und verhaftet wird, beschließen Klaus und Klaudia, ihn zu befreien. Doch sie werden von der Gestapo gefangen genommen.

Erst am Tag der Invasion gelingt ihnen die Flucht und in den Wirren des blutigsten Tages dieses Krieges müssen sie nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern auch den Häschern der Gestapo entkommen.

  • Darsteller: Damian Chapa, Tino Struckmann, Claudia Crawford
  • Komponist: Jonatan Røed
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: SchröderMedia
  • Erscheinungstermin: 9. August 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 90 Minuten
GESAMTWERTUNG     71%

kesselschlacht-in-der-normandie-cover_article

Kesselschlacht in der Normandie Fazit

Der Film selbst war ziemlich gut, wenn auch hier und da etwas trashig und übertrieben, was ich in Ordnung fand, ich mag trashige Filme. Auch die Story war total interessant, denn was zunächst als Kriegsfilm losging, entwickelte sich später zu einer tollen Lovestory, die total nachvollziehbar war und wo ich wissen wollte, wie diese wohl ausgehen wird. Ich will da echt nicht Spoilern und zu viel verraten, aber es sei nur so viel gesagt: Es gibt kein typisches Hollywood Ende, was mir super gefallen hat. Leider gibt es aber auch Kritik an diesem sonst sehr guten Film. Die Synchronisation ist total für den Popo. Nicht das die Stimmen nicht auf die Lippenbewegung passen, sondern vielmehr die Lieblosigkeit mancher Figuren. Außerdem hörte sich das so an, als wenn weniger wichtige Figuren von demselben Menschen gesprochen wurden, der immer nur seine Stimme verstellt hat, war doch sehr seltsam und passt gar nicht zu dem ansonsten klasse gemachten Film. Dennoch kann man ihn von der Story her schauen.

DVD Extras

Extras bietet die DVD leider kaum etwas. Auf der DVD sind lediglich Trailer vorhanden. Das zieht meine Wertung ein paar Punkte runter. Positiv zu sehen ist noch das Wendecover ohne nerviges FSK Logo.

Trailer

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de