Miriam Lange „RTL ist qualitativ Vorbild für viele andere Sender“

Miriam Lange absolvierte im Jahr 2000 ein Volontariat bei RTL Hessen und ist Moderatorin  für die Nachrichtensendungen Punkt 6 und Punkt 9. 

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Bei jedem neuen Format, jeder neuen Show-Idee und jeder neuen Moderatoren-Besetzung gibt es Meinungen, Kritiken und auch Anfeindungen. Das war schon immer so und freie Meinungsäußerungen sind legitim. RTL ist immernoch quotentechnisch und qualitativ Vorbild für viele andere Sender. Man muss nicht jedes Programm lieben – auch nicht als Mitarbeiterin. 


Miriam Lange

Journalistin, Moderatorin, waren das immer Berufe die dich gereizt haben und wie entstand der Wunsch diese Berufe zu erlernen, gab es da einen Speziellen Moment?

Mich hat bereits als Schülerin der Bereich Medien interessiert und der Beruf Moderatorin hat mich schon immer gereizt. Ich habe nach meinem Abitur direkt mehrere Praktika bei TV-Sender und Produktionsfirmen absolviert um zu erfahren, was mich am meisten interessiert, welche Bereiche es gibt und vor allem wie dort gearbeitet wird. Nach meinem Praktikum schliesslich bei RTL Hessen in Frankfurt, wo ich sehr viel Praxiserfahrungen bekommen habe und mich ausprobieren durfte als Reporterin und Redakteurin, wusste ich, das will ich ausbauen!

Seit über 10 Jahren bist Du jetzt bei RTL. Gerade in letzter Zeit hat RTL ja auch viele Gegner, die gegen verschiedene Formate angehen und RTL so oft in der Kritik steht, wie gehst Du als Moderatorin damit um? Wie bekommst Du das mit?

Bei jedem neuen Format, jeder neuen Show-Idee und jeder neuen Moderatoren-Besetzung gibt es Meinungen, Kritiken und auch Anfeindungen. Das war schon immer so und freie Meinungsäußerungen sind legitim. RTL ist immernoch quotentechnisch und qualitativ Vorbild für viele andere Sender. Man muss nicht jedes Programm lieben – auch nicht als Mitarbeiterin. Aber bisher ist RTL mit seinen Veränderungen oder Entscheidungen meistens sehr erfolgreich gefahren und dafür muss man sich doch nicht schämen.

Miriam Lange

Quelle: Dirk Schwarz

Was an dem Beruf Moderatorin macht Dir am meisten Spaß?

Im Team die Sendungen gestalten, in einer Doppelmoderation sich „die Bälle zu werfen“, Talkgäste befragen, Aktionen im Studio durchführen, auch mal on Location moderieren.

Was denkst Du muss eine gute Moderatorin bzw. Journalistin mitbringen?

Professionell arbeiten, teamfähig sein, Erfahrungen mitbringen und einbringen, Ideen entwickeln und informiert sein über aktuelle Themen, sowohl im Nachrichten-, als auch im Promi- und Servicebereich, Talkgäste führen können und schnell umschalten, wenn Abläufe spontan geändert werden müssen, mit Live-Situationen umgehen können.

Du hast auch schon in einem Film und einer Sketch-Serie mitgespielt, das war aber nur ein Ausflug in die Schauspielerei oder könntest Du Dir vorstellen das öfters zu wiederholen?

Ich habe meinen Traumberuf als Moderatorin gefunden. Nichtsdestotrotz kann ich mir weitere Ausflüge in die Schauspielerei sehr gut vorstellen – wenn es mit meinen Moderationseinsätzen zeitlich vereinbar ist.

Miriam Lange

Du hast ja ab und an auch mal einen Promi vor dem Micro, kannst Du Dich eigentlich noch an Dein erstes Interview erinnern?

Oh ja. Da war ich Volontärin bei RTL Hessen und Hollywoodstar Hugh Grant war in Frankfurt. Da ich an dem Tag Frühdienst hatte und ich die erste Reporterin in der Redaktion morgens war, musste ich schnell raus um ihm ein paar Fragen zu stellen. Ich war stolz und nervös zugleich (nee, nervös ist untertrieben – ich habe mir fast in die Hose gemacht vor Aufregung!). Nach meiner ersten Frage dann an Hugh Grant kam unser Promireporter schliesslich dazu und wir haben das Interview weitestgehend zu zweit gehalten. Da ging mein Puls doch etwas langsamer 😉

Wie ist das für Dich, wenn Du diejenige bist der Fragen gestellt werden? Fühlt sich das noch ungewohnt an oder entwickelt man auch dafür eine gewisse Routine?

Naja, man bekommt Erfahrung, aber um ehrlich zu sein stelle ich lieber Fragen.

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant? Wo kann man Dich als nächstes sehen?

Ich bin mit den täglichen Sendungen „Punkt6“ und „Punkt9“ und hin und wieder „Punkt12“ ganz gut ausgelastet. Zudem unterstütze ich auch jedes Jahr den RTL-Spendenmarathon mit Reportereinsätzen und auch die Charity-Organisation NPH Deutschland, für die ich bereits im Kinderheim in Honduras war und Ende des Jahres wahrscheinlich nach Haiti reisen werde. Nebenbei moderiere ich Galas und Veranstaltungen und ein Privatleben gibt es ja auch noch 😉

Miriam Lange

Quelle: Dirk Schwarz

Gibt es etwas, dass Du gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würdest?

Ja, ich möchte mich für das „gemeinsame, tägliche frühstücken“ bei unseren Zuschauern herzlich bedanken! Ich bekomme regelmäßig so tolles Feedback zu unseren Sendungen und den Moderationen und freu mich natürlich, wenn unser Programm bei den Leuten da draussen gut ankommt. Mitte September wird es auch eine schöne berufliche Neuigkeit geben.  Wird aber noch nichts verraten.

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit meinem Chef. Eine blanke Begegnung in der Sauna würde ich für die nächsten Personalgespräche etwas „zu heiss“ finden 😉

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de