Die drei Fragezeichen – 155 – und der Meister des Todes | Hörspiel Review

Die drei Fragezeichen: Das alte Haus an der Küste hat einst einem Marionettenspieler gehört. Der perfekte Drehort für ihren Horrorfilm, finden die drei ??? und ihre Kollegen aus dem Filmkurs.

Die drei Fragezeichen – 155 – und der Meister des Todes

  • Audio CD (13. Juli 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Europa (Sony Music)
GESAMTWERTUNG   81%

155 – und der Meister des Todes Kurzbeschreibung

Schließlich hängen die unheimlichen Puppen immer noch an den Wänden. Als es in ihrer Nähe zu mysteriösen Ereignissen kommt, glauben Justus, Peter und Bob zunächst nicht an Magie. Doch dann gerät ausgerechnet einer der Detektive in den Bann einer düsteren Macht. Haben die Marionetten ihre Finger im Spiel? Oder zieht jemand anderes im Hintergrund die Fäden?

Die drei Fragezeichen – 155 – und der Meister des Todes

Die drei Fragezeichen Fazit

Die Folge war einerseits sehr unterhaltsam, andererseits mag ich eigentlich Storys mit Magie und Übersinnlichem nicht so gerne, weil diese Storys dann zu Anfang immer sehr weit hergeholt sind, wie es auch hier der Fall war leider. Auch zum Ende war es dann leider wieder etwas übertrieben und zu dramatisch, völlig aus dem Zusammenhang gerissen, wo ich einfach nur kurz gedacht habe „Hääh“. Ansonsten war die Folge wie gesagt sehr unterhaltsam und auch gut mit Raum für Kritik. Ich kann diese Folge weiterempfehlen, weil nicht jeder wie ich diese Magiegeschichten nicht mag. Ich habe also bei meiner Bewertung versucht das außer Acht zu lassen. Abzug in der Wertung gibt es nur wegen dem für mich seltsam erscheinendem Ende. Ansonsten viel Spaß beim Hören dieser tollen Folge.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de