Martin Stange „Durch Fans bekommt man ja in unserem Beruf erst die Popularität“

Martin Stange: Der erste Karrierehöhepunkt war bereits zu Kindergartenzeiten als Martin Stange von Rolf Zuckowski für Schallplattenaufnahmen im Hamburger Tonstudio herangezogen wurde.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Durch Fans bekommt man ja in unserem Beruf erst die Popularität, sie sorgen mit ihrem Schauen für die Quoten, also verdanken wir Ihnen quasi alles! Es ist auch immer sehr schön, wenn man positives Feedback bekommt und das auch noch von Leuten die einen eigentlich ja gar nicht kennen.

Martin Stange: Was ich ja ganz witzig finde ist, dass Du zwei Rollen bei GZSZ hattest. Wie lange waren diese Rollen eigentlich?

Stimmt, dass ist schon etwas ungewöhnlich 🙂 , aber schnell erklärt. Die erste Rolle war etwas kleiner und ist nur in einer Episode vorgekommen! Die Rolle des Dr. Markus Bruckner hingegen zog sich über mehrere Episoden. Natürlich kann man durch Kleidung, Haarschnitt etc. viel verändern so dass ich glaube dass der „normale“ Zuschauer das evtl. gar nicht mitbekommen und realisiert hat. Fans die immer schauen, haben da hingegen ein anderes Gespür 🙂 Ich muss allerdings zugeben, dass ich mich zwischen beiden Rollen  schon etwas verändert habe. Generell ist so etwas gar nicht so selten. Mein Kollege Björn Harras (spielt aktuell die Rolle des Patrick Graf bei GZSZ) hatte vor dieser Rolle die dem Hauptcast angehört auch einen kleinen Auftritt in der Gang in der damals auch die Figur „Tuner“ dabei war 🙂

Martin Stange aufgenommen vom Fotograf Stefan Klüter.

Und der GZSZ Fan hat das nicht gemerkt? Oder verändert man sich als Typ in zwei Jahren so stark?

Wie schon angedeutet haben es natürlich ein paar Fans bemerkt 🙂 Es ist aber gut angekommen, zumal heutzutage ein „Soap-Hopping“, wie wir so schön sagen, diverser Schauspieler üblich geworden ist. Vor ein paar Jahren war das noch nicht möglich. Da musste man sich gut überlegen was man zu sagt und wo man mit spielt.  Um auf Deine zweite Frage zurück zu kommen. Ich habe mich durchaus in den zwei Jahren optisch verändert. Vielleicht nicht für die, die mich gut kennen, aber ich habe meinen Typ etwas gewandelt. Zudem spielt man sich ja nicht selber, sondern schlüpft in eine Rolle. Diese ist natürlich auch optisch angelegt und das Kostüm kann auch verändern.

Du hast ja auch schon bei Rolf Zuckowski mitgesungen, hast Du eigentlich dann auch vor in dieser Richtung mal etwas mehr zu machen? Vielleicht mal eine eigene Platte, wie es ja sehr viele Schauspieler auch machen?

Grundsätzlich bin ich der Musik SEHR zugetan. Und der Gesang macht mir auch wahnsinnig Spaß, jedoch denke ich ich werde mich voll auf die Schauspielerei konzentrieren. Eventuell auch in die Richtung Moderation schauen. Aber man weiß ja nie was so passiert! Never say never! 🙂 Momentan jedoch kann ich mir das nicht vorstellen.

Martin Stange aufgenommen vom Fotograf Stefan Klüter.

Du bist ja auf Twitter oder MyPromi sehr aktiv, wie wichtig ist für Dich der Kontakt zu Deinen Fans? Was bedeutet Dir diese „fremden“ Menschen?

Ich finde das sehr wichtig!! Durch Fans bekommt man ja in unserem Beruf erst die Popularität, sie sorgen mit ihrem Schauen für die Quoten, also verdanken wir Ihnen quasi alles! Es ist auch immer sehr schön, wenn man positives Feedback bekommt und das auch noch von Leuten die einen eigentlich ja gar nicht kennen. Das freut mich immer sehr und ich bin dankbar, dass es so ist! Davon ab, ist es meiner Meinung nach das Mindeste und die Fans haben es verdient, wenn Fragen auftauchen, bzw. Interesse vorhanden ist, mehr über bestimme Sachen und über die Person zu erfahren. Heute geht doch nichts mehr ohne Social Network!!

Und wie machst Du das zeitlich, der Beruf des Schauspielers ist ja sicher sehr zeitintensiv, aber dennoch hast Du halt diesen Kontakt zu Deinen Fans, es gibt sicher Menschen die das auf dauer nerven würde, dich nicht?

Wie könnte mich das nerven, das ist nun mal Teil des Jobs. Wenn ich beispielsweise wirklich viel zu tun hab und mich mal nicht sofort auf irgendwas rückmelden kann, dann lasse ich die Leute wissen, dass ich einfach grad „busy“ bin. Also, dass das hat nichts mit fehlender Motivation zu tun hat. Das kommt allerdings selten vor.  Ich denke die Zeit um ein paar Fragen zu beantworten findet man eigentlich immer 🙂

Für Calgon drehst Du gerade eine Werbespot habe ich gelesen, wo kann man Dich sonst noch in der nächsten Zeit sehen?

Genau aktuell stand ich in Warschau für eine neue, weltweite Werbe-Kampagne für Calgon vor der Kamera. Es liegen des weiteren ein paar Sachen in der Luft, aber über ungelegte Eier soll man ja nicht reden 🙂 Hoffe und bin mir da allerdings sicher ihr werdet in der nächsten Zeit noch mehr von mir ertragen müssen 😀

Martin Stange aufgenommen vom Fotograf Stefan Klüter.

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant?

Ich bin was den Beruf angeht sehr offen, kann mir vieles vorstellen! Rollen gibt es so viele tolle, die alle gespielt werden wollen! Mich reizt einmal eine negative, böse Rolle z.B. sehr!! Des Weiteren möchte ich wenn es geht, der Beruf und die Zeit es zulassen viel Reisen. Andere Kulturen kennenlernen ist immer spannend und man kann da sehr viel für die Schauspielerei draus ziehen! Erfahrungen jeglicher Art sind immer toller Input fürs Spiel. Ich genieße das Jetzt und freue mich auf das was kommt 🙂

Gibt es etwas, dass Du gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würdest?

Na erstmal Danke für euer Interesse!! 🙂 Ich würde mich natürlich freuen, wenn der eine oder andere weiterhin verfolgt was so bei mir passiert 🙂 Da findet sich natürlich immer auf meiner Homepage und der meines Management Public-People. In den nächsten Wochen stehen viele Kino-Premiere und Events an, bei denen ich als VIP-Gast zugegen sein darf. Immer eine tolle PR-Plattform und das notwendige Networking für die Brache wir da gemacht. Auch weitere Castings stehen an, also gerne Daumen drücken.

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Spontan und nicht lange überlegt Mit Miss Piggy!! Sie wäre mir glaub ich doch zu aufdringlich und nerv tötend 😀

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de
Foto © Stefan Klüter