Denn nur Eine kann Germanys Next Topmodel werden… Rückblick aufs GNTM-Finale 2012

 

Was haben wir nicht alle diesem Tag entgegen gefiebert. Gestern war es nun endlich soweit!

Seit Wochen begleiten wir Luisa, Kasia, Dominique und Sarah-Anessa auf ihrem steinigen Weg zum Topmodel. Ob beim Shooting mit einem Tiger, beim Catwalk-Coaching mit Naomi Campbell oder beim Laufen auf der New Yorker und Pariser Fashion Week. Stets haben sie bewiesen, wie viel Talent in ihnen steckt.

Drei Monate waren die Mädchen mit Heidi Klum unterwegs und haben das Leben eines Models kennen gelernt. Es ging u.a. nach Thailand, nach Paris, nach Berlin und nach Los Angeles.

 Letzte Woche war die Überraschung groß, als die Jury rund um Heidi Klum verkündete, dass dieses Jahr 4 Mädchen ins Finale einziehen. Ich selbst habe mich sehr über diese Entscheidung gefreut. Alle vier finde ich toll und allen vieren hätte ich auch den Sieg gegönnt. Aber nur Eine kann Germanys Next Topmodel werden… ihr kennt die Leier.

 Gestern wurde sie gewählt – Germanys Next Topmodel 2012 ist Luisa Hartema, die 17-jährige Schülerin aus Ostfriesland! Ein wunderschönes und süßes Mädchen, in dem soooo viel Potential steckt! Ich habe sie bei ihren Jobs auf den Fashion Weeks dieser Welt beobachtet und ihre traumhaften Fotos in den vielen Shootings bewundert. Sie hat verdient gewonnen!

Aber nun lasst uns dieses große Finale in der Kölner Lanxess Arena mal zusammen Revue passieren. Aufgrund einer aufregenden Baby-Eichelhäher-Rettungsaktion in unserem Garten, habe ich leider die ersten 2-3 Minuten und den Auftritt der Jury verpasst. Den „Einflug“ unserer vier Finalistinnen habe ich aber gesehen. Sah es nicht umwerfend aus, wie sie „von Luftballons getragen“ von der Decke hinabgeschwebt sind? Musikalisch begleitet wurden der Einflug und der Eröffnungs-Walk übrigens von der amerikanischen Indie-Rockband Gossip. Beth Ditto ist einfach ein Unikat. Ich mag ihre Stimme und fand’s schade, dass ihr Auftritt ein bisschen unterging. Aber schließlich standen ja 4 andere Damen im Mittelpunkt.

Auf den gelungenen Eröffnungs-Walk folgte ein kleiner Rückblick, in denen die Finalistinnen die Vorzüge ihrer „Konkurrentinnen“ verrieten. Dann ging es direkt weiter mit dem nächsten Walk, unterteilt in drei Themen, bei dem die Mädchen verschiedene Facetten von sich zeigen konnten. Besonders gefallen hat mir der Dessous-Couture-Walk. Die Mädchen sahen einfach fantastisch aus!

Bevor die erste Entscheidung anstand, durften die Finalistinnen durchschnaufen und die Bühne für die Gewinnerin der ersten Staffel von „The Voice of Germany“ räumen. Ivy Quainoos Performance war recht „intim“, ohne großes TamTam, fokussiert auf ihre Stimme. Nett – aber vom Hocker gehauen hat mich ihr Auftritt nicht.

Nun stand die erste Entscheidung ins Haus. Man konnte es bereits von den Gesichtern ablesen. Während Luisa, Sarah-Anessa und auch Dominique tapfer lächelten, verzog Kasia keine Miene. Sie musste als Erste gehen. Platz 4 für die taffe, lustige und selbstbewusste 17-Jährige!

Eingefleischte GNTM-Fans wussten, was als nächstes folgen würde – das Live-Fotoshooting. Ein Shooting, das es in sich hat. Ein Shooting, bei dem Höhenangst fehl am Platz ist, denn die Mädchen mussten durch die Luft fliegen, wie Zirkusakrobaten. Es entstanden tolle Bilder. Beeindruckend, wie sich die Mädchen verbiegen können und wie toll sie abgeliefert haben!

Natürlich war, nur am Rande erwähnt, auch diese Sendung gespickt mit jede Menge Werbeunterbrechungen, die man aber in diesem Jahr ganz hervorragend dazu nutzen konnte, um mal hinter die Kulissen zu schauen. Die Zweitplatzierte aus der letzten Staffel, Rebecca Mir, berichtete live aus dem Backstagebereich, zu sehen auf der Homepage von Pro7. Es gab ein Wiedersehen mit einigen Mädchen aus der letzten Staffel und natürlich mit Mr. Catwalk himself – Jorge! Eine tolle Idee, Pro7!

Allgemein machte Rebecca eine ganz tolle Figur als Moderatorin. Während des Finales, aber auch in der Nachberichterstattung beim Promimagazin red!.

Auf dem großen Laufsteg ging es dann weiter mit dem Top-18-Walk, musikalisch begleitet von Maroon5. Dieser Walk hat mir am besten gefallen. Tolle Musik und eine super ausgelassene, lockere und lustige Stimmung bei den Kandidatinnen. Es wurde gebusserlt, gezwinkert und gewunken. Schön, die bereits ausgeschiedenen Kandidatinnen wieder zu sehen!

Anschließend folgte ein kurzer Einspieler, in dem die Angehörigen der Top 3 ihren Mädchen viel Glück wünschten. Emotionale Bilder… und eine emotionale Entscheidung. Dominique musste als nächste die Hoffnung auf einen Sieg bei GNTM aufgeben. Sie wurde Dritte und ließ sich von Heidi trösten. Das ansteckende Strahlen der Mannheimerin hat sie weit gebracht. Übrigens waren meine Ma und ich uns einig, mit kurzen Haaren gefiel sie uns besser, als mit ihren Final-Extensions.

Die Spannung stieg. Luisa oder Sarah-Anessa? Noch einmal mussten die zwei auf den Catwalk, eine kurze einstudierte Choreografie präsentieren, einen Walk zeigen und bei einem letzten Fotoshooting posieren. Die Spannung stieg weiter und die Sprechchöre für Luisa wurden immer lauter. Die komplette Lanxess Arena schien aus Luisa-Fans zu bestehen – so etwas gab es auch noch nicht!

Der musikalische Hauptact des Abends hatte gegen Ende schließlich auch seinen Auftritt. Im Nu wurde die Arena vom irrsinnigen Gekreische junger Teenys erfüllt. GNTM im Bieder-Fieber! Mit coolen Moves präsentierte der weltweit erfolgreiche 18-jährige Kanadier seine aktuelle Single „Boyfriend“. Danach gab’s sogar noch ein kleines Couch-Geflüster mit Heidi, in dem Justin wirklich sehr sympatisch rüber kam.

Dann war es soweit, die große Entscheidung. Ich ertappte mich dabei, meine Daumen ein bisschen mehr für Luisa zu drücken. Sie war einfach großartig und mit Abstand die Beste an diesem Abend. Mein Daumendrücken erreichte seinen Empfänger und Heidi verkündete die Gewinnerin. Herzlichen Glückwunsch, Luisa!!

Persönliches Fazit: Mir hat das diesjährige Finale von GNTM unheimlich gut gefallen, viel besser als die Jahre zuvor. Die Walks waren klasse und auch die Fotoshootings wirkten auf mich wesentlich professioneller, als in den Jahren zuvor. Die musikalischen Acts des Abends waren gut gewählt, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. Mit der Siegerin bin ich sehr sehr zufrieden und bin gespannt, ob wir auch in den kommenden Wochen und Monaten noch etwas von Luisa zu sehen bekommen. Bei den Kunden während der Staffel war sie zumindest immer sehr gefragt. Ich denke, sie wird ihren Weg gehen und sich hoffentlich nicht „verheizen“ lassen! Alles Gute, Luisa!

Deine Meinung ist uns wichtig.

Habt ihr auch das Finale von GNTM verfolgt? Wer war eure Favoritin? Seid ihr mit „Heidis Wahl“ einverstanden? Oder bist Du überhaupt kein Fan von Germanys Next Topmodel?

von Anka Malterer | nachgebloggt | cc-by-nc