PC-Spiel: Botanicula

 

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das. 

Botanicula

Erscheinungsdatum: 27. April 2012
 
Botanicula ist ein Point & Click-Adventure von Jára Plachý und Amanita Design, den Machern des Adventure-Indie-Hits Machinarium
 
 
GESAMTWERTUNG 100 Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online Marketing, Usability (Galileo Computing) 96%

 

Fünf Freunde – kleine Baumwesen – die sich auf eine ungewollte, schwierige Reise begeben müssen, um den letzten Samen ihres Heimatbaumes vor bösen Parasiten zu retten. Sie erkunden den riesigen Heimatbaum der Heldentruppe und lösen dabei witzige Rätsel, treffen zahlreiche skurrile Baumwesen und erfreuen sich am originellen Charakter-Design, sowie der märchenhaften grafischen und akustischen Umsetzung. Über 150 Schauplätze, auf und unterhalb der enormen Oberfläche des Baumes, gilt es zu entdecken. Hunderte witzige Animationen hauchen der Welt von Bontanicula Leben ein und zaubern ein Lächeln auf Ihr Gesicht.

NACHGEBLOGGT.de sagt: Botanicula ist ein Point & Click-Adventure der besonderen Art. Zuerst ist man hin- und hergerissen zwischen „Achtu schande, was ist das denn?“ und Faszination über diese einzigartige Welt und diese skurilen Charaktere. 

Man ist unterwegs mit 5 niedlichen Figuren, von denen jeder was anderes kann. Sehr schnell hat man „Mr. Lantern“ (eine kleine rundliche Knolle), „Mr. Mushroom“ (ein kleiner Pilz), „Mr. Twig“ (ein Ast mit einem Auge), „Mr. Poppy Head“ (ja…was ist das?) und „Mr. Feather“ (eine Feder mit Glubschaugen) liebgewonnen und will unbedingt, dass sie den Baum retten, der Lebensraum von unzähligen lustigen und merkwürdigen Kreaturen ist. Dabei gilt es Spinnen und andere „Schädlinge“ zu beseitigen. Diese erkennt man an ihrer fetten schwarzen Farbe und an dem Angstgeschrei unserer 5 Freunde.

Die Geräusche sind überhaupt sehr lustig. Gesumme, Gesinge, Geziprse und dazu eine tolle chillige Musik im Hintergrund. Ein bisschen fühlt man sich wie auf Pandora von Avatar. Die Geräusche klingen immer sehr „menschlich“. Allerdings wird nirgendwo ein reelles Wort gesprochen, nur irgendwelche Laute. Man könnte also das Spiel auch gut ohne Ton spielen, allerdings würde man dann die witzigen Geräusche natürlich verpassen. 

Die Spielwelt ist wirklich kunst- und liebevoll gestaltet, was das Spiel zu einem großen Vergnügen macht. Man hat viele Stunden Spielspaß durch die teilweise doch sehr kniffligen Rätsel. Einen kleinen Mangel hat das Spiel aber, es gibt leider keine Hilfefunktion. Alles muss man selber ausprobieren, was manchmal gar nicht so einfach ist. 

Das Spiel ist auf jeden Fall empfehlenswert für jung und alt (für Kinder vielleicht mit etwas Hilfe). Es bringt einem die Umwelt näher und in meinem Set hier, war sogar noch eine Soundtrack CD, ein Poster und richtige Fichtensamen, die ich gleich noch einpflanzen muss. Botanicula ist auf jeden Fall mal was anderes, was Ihr nicht verpassen solltet!

  [tube]6c23AI_GtPQ[/tube]

Einige interessante Rezensionen, Angaben und Beiträge zu diesem Spiel habe ich auch auf gaming.eteknix, destructoid und strategyinformer gelesen. Es lohnt sich also absolut dort einmal vorbeizuschauen.

Gastbeitrag  von Patricia Förster
© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de