Album: Kaskade – Fire & Ice „Auch die USA haben gute DJs“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Das Doppelalbum Fire & Ice soll die beiden Charakterseiten Raddons widerspiegeln, wobei die Feuerseite zehn fette Dance Tracks beinhaltet, welche die Energie und Leidenschaft Kaskades an den Decks repräsentieren sollen. Der Song „Lick It“, den Kaskade zusammen mit Skrillex produziert hat, sorgt auf dieser Seite der Doppel CD für die nötige Dosis Electro, die mit „Room For Happiness“ ein perfektes Finish findet. Die zweite Seite des Albums Ice soll wiederum den inneren Ruhepol Kaskades nach seinen Gigs verkörpern und besteht aus Down-Tempo Versionen der zehn Fire-Tracks. Diese Nummern beweisen, welche musikalische Vielfalt Kaskades künstlerisches Schaffen umfasst.

Drüben in den USA ist KASKADE ja ziemlich bekannt. Ich muss leider gestehen, dass obwohl ich ein Liebhaber von elektronischer Musik bin, KASKADE nicht kannte. Ich bin, was die Musik angeht, irgendwo Ende der 90s stehen geblieben und kenne mich heutzutage kaum noch aus. Genial ist es, wenn man denn doch mal so eine CD in die Hände bekommt und mal reinhören kann und entdeckt, dass auch in den USA sehr geniale DJs am Start sind. KASKADE hat hier ein Doppelalbum geschaffen, was wie Feuer und Eis wirklich kaum unterschiedlicher sein kann. Die eine CD kann man reinpacken, wenn man es gerne schneller mag, die andere CD, wenn man es gemütlich hat, zum Chillen. Die Tracks selbst kannte ich bisher wie gesagt nicht und es ist auch nun keiner dabei den ich besonders herausragend nennen würde, eher ist es so, dass man das Album als Gesamtwerk gut hören kann. Hört doch mal rein. Mein Dank geht an Kontor Records, die mir freundlicherweise dieses Album für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

SOUND  79%
UMFANG  100% 
GESAMTWERTUNG   89% 

 [tube]zXbky7eU3qg[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: