Album: Joana Zimmer – Not Looking Back „Sanft und chillige Musik“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.  

Am 10. Februar präsentiert Joana Zimmer zum erstem Mal ihre neue Single „(Everything I do) I Do It For You“ in der RTL Chartshow. Mit der Aufnahme des Klassikers wird für Joana ein Traum wahr: „Der Song ist einer meiner absoluten Lieblingslieder“, schwärmt die 29-Jährige. Schon zu Schulzeiten bei ihren Auftritten in Jazz-Clubs gehörte der Balladenhit von Bryan Adams zu ihrem festen Repertoire. „Er war einer der ersten Songs, den ich überhaupt je auf einer Bühne gesungen habe“, erinnert sie sich. In Zusammenarbeit mit Nicholas R. Wright entstand in New York nun eine neue Versionvon „(Everything I do) I Do It For You“, ganz reduziert auf Joanas Stimme sowie die unvergleichliche Melodie und Poesie des Songs. Mit dieser ersten Single-Auskopplung präsentiert Joana Zimmer zugleich ihr neues Album Not looking back, welches am 09. März erscheint. Neben sieben neuen Tracks, die im Winter 2011 in New York aufgenommen wurden, sind auf dem Album unter anderem ihre größten Hits wie „I Believe“, „This Is My Life“ und „Bringing Down The Moon“, teilweise in neuen Versionen, zu finden.

Ich kannte diese junge Dame noch überhaupt nicht. Viele unter Euch werden mir das wohl auch nicht glauben, aber im Ernst. Ich habe noch nie von ihr gehört und halte zum ersten Mal etwas von ihr in der Hand. Die Musik ist sanft, chillig und meiner Meinung nach leider auch etwas langweilig. Geschmäcker sind wirklich verschieden. Meine Frau etwa findet die Musik wirklich richtig gut und war hellauf begeistert, während mir die Musik überhaupt nicht zusagt. Aber hört einfach selbst mal rein und mach Euch ein Bild von der Musik. Mein Dank geht an Edel: Records, die mir freundlicherweise ein Exemplar dieser Single für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

SOUND  74%
UMFANG  70% 
GESAMTWERTUNG   72% 

 [tube]T60xQdeqrMA[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de