Fernsehtipp: Der Gastmann – Die erste politisch-satirische Talkreportage

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.  

© NDR/Dirk Uhlenbrock/ap

WDR Fernsehen, 27.02.2012, 23.15 – 23.45 Uhr

Dennis Gastmann ist „Der Gastmann“. Sein Schicksal: Briefmarkenfreunde, Schützenvereine, Saunaclubs. Sie alle laden ihn auf ihre Partys ein – und „Der Gastmann“ muss mitfeiern, mittrinken und mit den Menschen über politisch brisante Themen diskutieren. Sein Motto: „Es geht darum, komplizierte Themen vom Herzen her zu begreifen.“ Begleitet wird er dabei von prominenten Gäste. In der Pilotfolge ist Journalist Dennis Gastmann (bekannt geworden als Weltreporter in „Mit 80 000 Fragen um die Welt“) zu Gast auf dem 40jährigen Vereinsjubiläum des FußballclubsHellas Troisdorf. Eigentlich ist es schon das 41. Jubiläum, aber den Deutsch-Griechen war nach zuletzt zwei Abstiegen und der EURO-Krise nicht gerade zum Feiern zumute. 

© WDR/freeeye.tv Filmproduktion

Bei unanständig viel Ouzo und ausgelassenem Sirtaki kommt „Der Gastmann“ aber genau darauf zu sprechen: Was sagt der Schatzmeister des Vereins über die Schuldenmentalität in seiner Heimat? Wie sehr nervt die deutsche Berichterstattung über die „Pleitegriechen“? Und: Zwickt die EURO-Krise die griechischstämmigen Gastgeber mehr als die prominenten Gäste? Mit Dennis angereist ist Dirk Müller. Er soll als Börsenexperte erklären, warum in den Euroländern gerne mehr ausgegeben wird, als man hat. Und was es bedeutet, wenn es jetzt heißt: Schluss damit! Kölschglas, Bierdeckel und Bleistift müssen ihm als Anschauungsmaterial allerdings reichen. 

© WDR/freeeye.tv Filmproduktion

Auch hochrangige Politiker und Überraschungsgäste trifft Gastmann auf dieser Feier, zwischen Thekenphilosophie und Kloschlangendiskussionen. Das Satire-Duo Dennis und Jesko (Grimmepreis) kabbelt sich währenddessen mit dem griechischen Trachtensemble um den Platz auf der Bühne. Mit der Nana-Mouskouri-Parodie „Scheiß Prognosen aus Athen“ (Melodie: „Weiße Rosen aus Athen“) wollen sie die Herzen der Gäste erobern. Mittendrin bekommt „Der Gastmann“ endlich Antworten auf die Fragen, die uns alle betreffen.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: