Buch: Lars A Fischinger – Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit „Das beste Buch zum Thema“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Die Welt ist in Aufruhr. Zahlreiche Bücher, Artikel und das Internet sind voll mit Informationen über das Jahr 2012. Doch was haben wir tatsächlich zu erwarten? Den Weltuntergang, die Ankunft von Außerirdischen, einen Bewusstseinssprung der Menschheit, den Aufstieg unseres Planeten in eine andere Dimension und oder sogar die Wiederkehr des Planeten X? Worauf basieren solche Aussagen? Wer hat ein Interesse an angeblichen Prophezeiungen der Maya? Was ist wahr, und bei welchen Ankündigungen handelt es sich schlicht um Fantasie oder gar bloße Panikmache? Mit wachem Auge hat Lars A. Fischinger das Thema beobachtet und hinterfragt und ist dabei auf erhellen­de Erkenntnisse und Fakten gestoßen. Ein wichtiges Buch, das vielen Fragen nachgeht und versucht, dem Mythos 2012 mit wissenschaftlichem Vorgehen seine Wahrheit zu entlocken …

Es vergeht kaum ein Tag, wo wir uns nicht in irgendeiner Form über 2012 und den Maya-Kalender unterhalten. Meistens in einem sehr lustigen Rahmen, denn selten begegnen mir Menschen, die wirklich daran glauben, dass dieses Jahr die Welt untergeht. Manchmal höre ich Freunde sagen „Was wäre wenn“. Zudem kommt es, dass jeder bei einer Diskussion einfach nur Halbwissen mit an den Start bringt und es oft ist das Begebenheiten verdreht werden. Mir machen Diskussionen über das Thema schon lange keinen Spaß mehr, weil ich einfach bisher niemanden gefunden habe der auf Augenhöhe zu dem Thema, was sagen kann, ohne etliche Sätze aus der Bild Zeitung wiederzugeben.

Privat habe ich schon ein paar Berichte zu dem Thema gelesen und auch das ein oder andere schlechtere Buch. Euch vorstellen will ich jetzt kurz gesagt das beste Buch zu diesem Thema, geschrieben von einem meiner Lieblings-Autoren Lars A. Fischinger. Wer sich erinnert, im letzten Jahr gab es hier von Lars ein Interview.

Lars A. Fischinger hat einen Schreibstil, den man absolut versteht, er hat es verstanden auch Anfängern in der Thematik diese eben näher zu bringen. In diesem Buch stellt er erst einmal die Maya vor, wer war dieses Volk überhaupt? Dann erklärt er was 2012 alles passieren soll, es gibt ja durchaus mehrere Möglichkeiten, die er alle kurz durchleuchtet und entsprechend wiederlegt. Das Einzige was ein klein wenig Kritik meinerseits bedeutet ist die Tatsache, dass auf dem Cover nicht der Maya Kalender abgedruckt ist, sondern der, der Azteken, das wird oft verwechselt und wurde wohl auch beim Verlag verwechselt. Wenn Dir das vor dem Kauf aufgefallen ist, lass Dich nicht abschrecken, der Inhalt ist der absolute Hammer.

Was ich sehr genial fand, war das Lars A. Fischinger sich selbst bzw. seine eigenen Bücher oft erwähnt. UFO-Sekten wird oft erwähnt, das habe ich im letzten Jahr mit Genuss gelesen und konnte den Gedankengängen von Lars hier also gut mitgehen. Auch das wäre ein Buch was ich empfehlen würde, leider nur schwer zu bekommen.

Insgesamt muss ich nun sagen, dass dieses Buch wirklich eines der besten zu 2012 ist und ich es Dir absolut empfehlen kann, wenn nicht sogar denke, dass das Buch einfach ein MUSS ist. Gelesen ist es relativ schnell, hat also leider nur was um die 150 Seiten. Ich hätte da also durchaus noch wesentlich mehr lesen können. Mein Dank geht an den Silberschnur Verlag, die mir freundlicherweise dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  99%
AUFMACHUNG  72% 
GESAMTWERTUNG   86% 

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de