Album: Paul McCartney – Kisses On The Bottom „Insgesamt sehr nachdenklich“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Mit diesem Album bietet Paul McCartney uns einen kleinen Blick auf die „Songs hinter den Songs“ – die Klassiker, mit denen er in seiner Kindheit aufwuchs. Es ist seine Hommage an persönliche Lieblingssongs, zudem wartet er mit zwei brandneuen eigenen Songs auf. Das Album entstand mit Hilfe des mit einem Grammy ausgezeichneten Produzenten Tommy LiPuma und mit Diana Krall und ihrer Band, sowie Gastauftritten von Eric Clapton und Stevie Wonder. Das Album wurde im Laufe des Jahres 2011 in den legendären Capitol Studios in Los Angeles, New York und London aufgenommen. Auf den beiden Eigenkompositionen ‚My Valentine‘ und ‚Only Our Hearts‘ haben Eric Clapton bzw. Stevie Wonder als Gastmusiker mitgewirkt.

Es ist schön mal wieder was von Paul McCartney zu hören, ich würde mich zwar nun nicht Fan bezeichnen, sondern eher als Liebhaber einiger seiner Lieder. Seine Musik ist eben nicht ganz meine Generation, von daher kann ich mich nicht mit allen seinen Liedern anfreunden. Ich war also wirklich gespannt wie er diese Lieber umgesetzt hat, Lieder aus seiner Jugend, Lieder, die ihn beeinflusst haben. Das Album ist insgesamt sehr nachdenklich, sehr ruhig und sehr besinnlich irgendwo. Man kann ganz wunderbar dazu entspannen. Seine beiden Eigenkompositionen gefallen mir recht gut, besonders Only Our Hearts fand ich echt schön. Hör doch mal rein. Mein Dank geht an Universal Music, die mir freundlicherweise dieses Album für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

SOUND  85%
UMFANG  84% 
GESAMTWERTUNG   85% 

 [tube]B8Y646f_XbU[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: