Fernsehtipp: Legenden – Joachim Fuchsberger „Fang nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

© NDR/Torsten Lapp

© NDR/Torsten Lapp

Montag, 5. März 2012 | 20:15 im Ersten

„Fang` nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen“, gibt der 84-jährige Joachim Fuchsberger seinen Fans mit auf den Weg. Und nach dieser Devise verläuft auch sein pralles Leben voller Wendepunkte, Erfolge und Dramen. So oft schon hat er Fernsehteams und Journalisten seine amüsanten Anekdoten, vermeintliche und tatsächliche Heldentaten und Tragödien erzählt. Blacky Fuchsberger ist der routinierte Entertainer, Schauspieler – ohne je eine entsprechende Ausbildung gehabt zu haben – er ist Dokumentarfilmer – ohne je Journalist gewesen zu sein. Er tut es einfach. Blacky kennt nur die Angst, etwas nicht zu schaffen. Kaum einer weiß so gut wie er, wie er mit Medien umzugehen hat, denn er spürt, fast physisch, was das Publikum will: Offenheit, Echtheit, Unterhaltung auf Augenhöhe. 

© SWR/WDR/Max Kohr

© SWR/WDR/Max Kohr

Er gibt den Menschen das Gefühl, weniger allein zu sein. Er ist mit ihnen alt geworden, wurde wie viele seiner Fans als Jugendlicher in eine Nazi-Uniform gesteckt und schenkte ihnen nach harten Kriegsjahren Zerstreuung, indem er haarsträubende Kriminalfälle als Inspektor bei Scotland Yard aufklärte oder in Heimatschmonzetten die schönsten Frauen verführte.

Joachim Fuchsberger ist interessanter als ich es gedacht hätte. Seine große Karriere liegt ja vor meiner Zeit, daher habe ich nie wirklich viel von ihm mitbekommen und wusste zunächst gar nicht, was er alles so gemacht hat und was er erlebt hat. Diese Doku erklärt im Detail das Leben von Blacky, der hier selbst immer seine Lebensabschnitte kommentiert und, die ein oder andere Geschichte erzählt. Es ist in der Tat so, dass ich der Doku noch Stunden weiter hätte, folgen können und enttäuscht war, dass diese schon nach 45 Minuten vorbei war. Am interessantesten fand ich, dass er beinahe wohl James Bond geworden wäre, wenn man in Deutschland zu damaligen Zeiten die Mittel gehabt hätte, eine so große Produktion zu drehen. Aber auch sein weiterer Lebensverlauf ist total spannend und vielseitig, kann wirklich jedem empfehlen da einmal reinzuschauen. Viel Spaß.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de