Way of the Samurai | DVD

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Ayothaya im 16. Jahrhundert. Der japanische Krieger und Abenteurer Yamada Nagamasa lebt in der thailändischen Hauptstadt und kämpft dort als Soldat in der Armee des mächtigen Königs Naresuan. Nach der Schlacht gegen das feindliche Burma herrscht jedoch weiter Unruhe. Der Grund sind mysteriöse japanische Samurai, die für Terror und Schrecken sorgen. Als Yamada beinahe von den Verschwörern getötet wird, rettet ihn eine Gruppe Muay-Thai-Krieger. Sie trainieren Yamada und lehren ihn die alte Kampfkunst. Als er beide Kampftechniken nahezu perfekt beherrscht, wittert er die Chance, eine alte Rechnung mit seinen Landsleuten zu begleichen. Yamada macht sich auf den Weg in seine japanische Heimat, um das thailändische Volk zu rächen… 

Ich muss leider direkt mit Kritik anfangen, was ich ungerne mache, hier aber nötig ist. Der Film brauch unglaublich lange, bis er mal so richtig in Gang kommt. Die ersten 30 Minuten sind im Prinzip total langweilig. Die Musik ist zwar schön, man hat aber eben das Gefühl hier läuft ein Softporno ohne Sexszenen. Alle sind irgendwie leicht bekleidet und man weiß gar nicht, wieso, dann wird, mit den Kindern gespielt, was alles irgendwie der Story nicht gut tut, denn das hat alles mit dem eigentlichen Film wenig zu tun und ist einfach nur langweilig. Nach 33 Minuten kämpfen zwei Hühner, was die erste wirkliche Action ist, die man aber verpasst, wenn man in diesen zwei Sekunden gerade mal weggeschaut hat. Bis hierhin würde ich dem Film glatte 0 % geben, weil ich den Sinn nicht verstanden habe.

Doch dann, ich mochte es kaum glauben, fing der Film in der Tat an gut zu werden. Es folgte eine größere Kampfszene, die wirklich perfekt und genau das war, worauf ich vorher eine halbe Stunde gewartet hatte. Dann kam auch die Story so langsam in Fahrt. Ich hatte dann etwas mehr den Durchblick, nicht zuletzt, weil viel geredet wurde. Insgesamt kann ich also sagen, dass der Film von der Story her langweilig war, die Kampfszenen aber Spitzenklasse. Für diese Kampfszenen lohnt es sich schon den Film zu schauen, man muss ihm eben eine Chance geben und Meinungen sind ja unterschiedlich, vielleicht ist Deine ganz anders als meine, wenn dem so ist, würde ich mich freuen, wenn Du mir Deine Meinung zukommen lässt. Viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an Splendid Film, die mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  64%
AUFMACHUNG  80%
EXTRAS  50%
GESAMTWERTUNG   65%

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de