Android-Apps entwickeln: Ideal für Programmiereinsteiger geeignet | Buch

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Android-Apps programmieren ohne Vorkenntnisse! Hier lernen Sie auf besonders einfache und unterhaltsame Weise, wie Sie eigene Apps für Android erstellen. Anhand einer Spiele-App, die Sie mit dem Buch nach und nach entwickeln, lernen Sie Schritt für Schritt die Grundlagen von Java und der mobilen Anwendungsentwicklung kennen – vom Installieren der Entwicklungstools bis zum Veröffentlichen Ihrer fertigen Apps. Auch wenn Sie vorher noch nicht programmiert haben sollten, werden Sie sich problemlos zurechtfinden und können sofort mit Ihrer ersten Android-App loslegen!

Die ersten etwa 60 Seiten erklären Android, wie es funktioniert, was Java ist und wie Apps funktionieren. Auch für mich, also Menschen mit Programmierkenntnissen ist das spannend. Der Autor schreibt auch wirklich locker und witzig, dass man sich während des Lesens wirklich gut unterhalten fühlt. Er erklärt dann Quellcode-Ausschnitte und sagt, dass man am Ende auch eben ohne diese Programmierkenntnisse im Voraus Apps erstellen kann. Ich finde aber wenn jemand noch keine Ahnung hat, gerade die Quellcode Ausschnitte auf den ersten Seiten schwierig zu verstehen. Wenn man das Buch durchhat, versteht man es natürlich aber ich könnte mir vorstellen, dass diese Codes zu Anfang doch etwas abschreckend wirken könnten, falls das bei Dir so ist, lass Dir sagen, dass es besser wird. Das große Fragezeichen, wenn Du eines über dem Kopf hast wird, sich auflösen.

Dann geht es direkt weiter mit dem ersten kleiner Programm, was noch eher abschreiben ist als eigenständiges Programmieren und auch bei mir nicht so gleich funktioniert, wie es soll, die Probleme, die da entstehen, sind aber direkt und schnell mit Eclipse beseitigt, da dieses ja von sich aus die fehlerhaften Stellen eingrenzt. 

Dann fängt es an spannender und zeitgleich anspruchsvoller zu werden. Das Ziel der nächsten Lektionen ist es ein Spiel zu programmieren, in dem man Mücken erledigen muss. Auch hier sind die Zwischenerwähnungen des Autors sehr amüsant, sollte man gelesen haben um Mücken zunächst richtig hassen zu lernen und die Motivation zu haben dieses App programmieren zu wollen. Es geht dann erst simpel los wird dann komplizierten, wenn man aber auch nie den Faden verliert, denn man ist immer aktuell mit den Codestückchen von der CD dabei, kann sich also auch mal Fehler erlauben.

Kompliziert wird es erst später, wenn man die APP Highscores speichern lässt, wenn das Gerät auf Erschütterungen reagieren, soll und, und, und.

Der Schwerpunkt von diesem Buch liegt also darauf, was eigentlich im Moment alle wollen. Spiele programmieren für Android. Das erklärt das Buch und vor allem der Autor auch sehr genau, da kann man also kaum noch etwas falsch machen. Mir allerdings konnte das Buch leider nur bedingt weiterhelfen. Ich hab das Spiel gemacht, bin aber kein so großer Spielefan auf Android. Meine Idee war es ein APP für nachgebloggt zu programmieren, was ich leider mit meinem Halbwissen über Java und diesem Buch noch nicht hinbekommen habe. Ich habe einige Lösungsansätze komme da aber im Moment nicht weiter, da muss ich dann leider sagen bringt mir das Mückenspiel nichts, so lustig es auch sein mag.

Das Fazit ist also kurz gesagt doch sehr gut, wenn man sich bewusst macht, und weiß, mit welchem Ziel man sich das Buch kaufen möchte. Möchtest Du die Grundsätze von APP Programmierung unter Android lernen, ist das Buch das richtige. Möchtest Du Spiele unter Android programmieren, ist das APP für dich das richtige. Möchtest Du komplexere Programme programmieren, ist das Buch nur zum Anfang gedacht und führt dich nicht ganz an Dein Ziel.

Trotz meiner kleinen Kritik, die natürlich nur mein Vorhaben betrifft, ist das Buch toll und absolut Wert einen Blick zu riskieren … oder auch mehrere. Viel Spaß beim Programmieren. Mein Dank geht an Galileo Press, die mir freundlicherweise dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  92%
AUFMACHUNG  96%
GESAMTWERTUNG   94%

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: