Unstoppable Gorg | PC

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Im Jahre 1951 entdeckte ein Weltraum-Forschungs-Schiff weit hinter dem Orbit des Planeten Neptun einen neuen Himmelskörper – den Planeten X. Noch erstaunlicher als die bloße Entdeckung eines neuen Planeten war jedoch die Tatsache, dass dieser bewohnt war. Planet X war die Heimat der sogenannten Gorg, einer furchterregenden und bislang unbekannten Rasse von Außerirdischen. Doch als man irdische Grüße an Planeten X und seine geheimnisvollen Bewohner überbringen wollte, erklärten die Aliens der Menschheit den Krieg und sandten unzählige von fliegenden Untertassen in Richtung Erde, um dort einzufallen. Der Grund für diese plötzliche Aggression ist nicht bekannt, aber deine Aufgabe ist es nun, militärische Verteidigungs-Satelliten so in den Umlaufbahnen der Planeten anzuordnen, dass sie die Erde und ihre Bewohner vor den zahlreichen Wellen der Angreifer schützen. 

„Unstoppable Gorg” ist ein Tower-Defense-Spiel, welches sich durch seine innovative Spiel-Mechanik von allen bisher bekannten Titeln dieses Genres deutlich abhebt. Sobald die feindliche Gorg-Armada unser Sonnensystem angreift, kannst du deine Verteidigungs-Satelliten auf den Umlaufbahnen von Planeten, Monden oder Weltraumstationen platzieren. Diese Möglichkeit der Anordnung ist neu unter den Tower-Defense-Spielen. Auch, dass du nun deine Einheiten nachträglich noch durch die rotierenden Orbits bewegen kannst, ist einzigartig. Dies ist ein Grundsatz, der neue Vitalität und Interaktion in das Tower-Defense-Genre bringt. Darüber hinaus kombiniert „Unstoppable Gorg“ herausfordernde Szenarien und beeindruckende Optik im klassischen Stil der kultigen, amerikanischen Science-Fiction-Filme der 1940er und 50er Jahre. Nun liegt es allein in deiner Hand, die Menschheit vor einer Invasion zu bewahren! 

Das erste Tower Defense Spiel, was mich seit Plants vs. Zombies mal wieder begeistert hat. Besonders loben will ich die Zwischensequenzen in Form von kleinen Videos im Style der 50er Jahre. Die sind so gut gemacht, dass man die Level fast nur wegen der Videos durchspielen möchte. Ich bin wirklich selten so begeistert wie jetzt aber das Spiel lohnt sich auf jeden Fall gespielt zu werden. Zudem kostet das Ganze nicht mal 10 EUR und verspricht mit 40 Level einiges an Spielspaß und Spieldauer. Einige werden wohl wieder meckern, dass Steam benötigt wird zum Spielen, aber das ist mir relativ egal, finde es sogar ganz angenehm, weil man dann mit den Erfolgen spielen kann und so macht das Spiel nochmal mehr Spaß, weil man die Erfolge eben auch erreichen möchte. Hier passt alles, viel Spaß beim Spielen. Mein Dank geht an Headup Games, die mir freundlicherweise dieses Spiel für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

GRAFIK  72%
SOUND  81%
STEUERUNG  88%
GESAMTWERTUNG   80%

 [tube]a0LrA4KY9_Y[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de