Manche mögen’s glücklich | TV

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

© ARD Degeto/Erika Hauri

© ARD Degeto/Erika Hauri

Freitag, 27. Januar 2012 | 20:15 im Ersten

Am Klinikum Freiburg herrscht freudige Aufregung: Der renommierte Spezialist Prof. Markus Gärtner (Stephan Luca) konnte als Leiter des neu geplanten Herzforschungszentrums gewonnen werden. Um ihm den Start an seinem neuen Wohnort so angenehm wie möglich zu gestalten, hat Klinikchef Prof. Weissing (Robert Giggenbach) eine Relocation-Agentur beauftragt, Gärtner jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Das ist allerdings nicht ganz einfach, denn mit seiner schroffen Art stößt der humorlose Mediziner sämtliche Menschen vor den Kopf. Obwohl die immer gut gelaunte Lina Baumann (Julia Brendler) sich als beste Mitarbeiterin der Agentur persönlich um ihn kümmert, droht auch sie an dem abweisenden Mediziner zu scheitern. Keine noch so schicke Wohnung, die sie heraussucht, will ihm gefallen – und überhaupt macht er keinen Hehl daraus, dass ihre sämtlichen Aktivitäten ihn vor allem ordentlich nerven.

© ARD Degeto/Erika Hauri

© ARD Degeto/Erika Hauri

Der alleinstehende Professor hat nur seine Arbeit im Kopf. Lediglich bei seinem geliebten Sohn Tim (Jannis Michel) zeigt der Herzspezialist selbst ein wenig Herz. Unglücklicherweise verprellt Markus mit seiner taktlosen Art auch den steinreichen Herrn Hofmeister (Heinz Hoenig), nicht ahnend, dass er den wichtigsten Sponsor des Herzforschungszentrums vor sich hat. Ohne dessen finanzkräftige Unterstützung ist das Projekt nicht realisierbar. Um den grantig-humorvollen Millionär wieder zu besänftigen, lädt Professor Weissing ihn zu einem luxuriösen Wellnesswochenende ein. Hofmeister besteht jedoch darauf, dass auch Lina mitkommt, die er vom ersten Moment an in sein Herz geschlossen hat und aufgrund eines Missverständnisses für Gärtners Lebensgefährtin hält. Widerwillig lassen Lina und Markus sich auf das Versteckspiel ein. Immer wieder droht der pikante Schwindel aufzufliegen. Aber je besser das angebliche Paar sich im Lauf des ereignisreichen Wochenendes kennenlernt, desto echter wirkt auf einmal die gegenseitige Zuneigung.

Eine wirklich schöne Liebeskomödie, mit witziger Story. Es ist aber auch einer dieser Filme, wo man von Anfang an weiß, worauf der Film schließlich hinauswill. Auch wenn ich solche Filme normalerweise nicht mag, ist bei diesem Film der Weg zu diesem Ziel sehr amüsant. Der Film hat mir insgesamt sehr gut gefallen, was eben an dieser Story lag aber auch an den Schauspielern lag. Julia Brendler hat mir da besonders gut gefallen, eine tolle Schauspielerin. Schau Dir den Film also an, da kannst Du nichts verkehrt machen. Sei Dir aber bewusst, dass Du hier keine große Story findest, mit einem offenen oder unvorhersehbaren Ende. Du bekommst eine solide Liebeskomödie mit schöner Geschichte. Viel Spaß beim Gucken.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de