Tod im Spiegel | DVD

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Seit seinem schweren Autounfall, den er nur dank der Kunst der Ärzte ohne schwerste Entstellungen überlebte, ist der wohlhabende David Merrick ein Mann ohne Gedächtnis. Seine Frau Judith versucht, ihn mit liebevoller Mühe wieder an sein Leben vor dem Unfall zu erinnern – vergebens. Eher hat Merrick den Eindruck, man verschweige ihm entscheidende Tatsachen. Mit Hilfe des Privatdetektivs Gus Klein will David die Rätsel, die sich mit seinem früheren Leben verbinden, lösen. Er entdeckt, dass er in Wahrheit Judiths Liebhaber war, der wirkliche David Merrick ist seit langem tot Ergebnis eines raffinierten Komplotts, das Judith eingefädelt hat. Nur durch Zufall entkommt er ihrem Versuch, ihn zu töten.

Der Film ist ja schon ein paar Jahre alt und schafft es nun auf DVD, endlich will man sagen, denn hierbei handelt es sich um einen wirklich guten Film. Die Story fängt etwas lahm an und schleppt sich, bevor man ahnt, was eigentlich los ist. Dann passiert dieser Umschwung auf die spannende Thematik ziemlich schnell und man ist sozusagen wieder an Bord. Überlegt Euch mal, wie krass das wäre, wenn Ihr aufwacht und Euch an nichts erinnern könnt. Wen glaubt man dann? Jeder kann einem alles erzählen. Am Ende wird der Film dann richtig heftig und es passiert alles so Schlag auf Schlag bis zum großen Finale. Der Film ist ein modernerer Klassiker, den man unbedingt einmal gesehen haben muss, von daher empfehle ich Dir diese DVD. Viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an EuroVideo, die mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  91%
AUFMACHUNG  82%
EXTRAS  70%
GESAMTWERTUNG   81%

 [tube]1c9qMxvb0QU[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de