Dragon Naturally Speaking Premium 11.5 | PC

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Mit der Spracherkennungssoftware Dragon NaturallySpeaking 11.5 Premium steuern Sie Ihren PC über die Stimme – dreimal schneller als mit Maus und Tastatur. Verwandeln Sie Ihre Gedanken augenblicklich in Text. Sagen Sie Ihrem PC, was er tun soll, und er tut es. Arbeiten Sie mit Dragon schnell und zuverlässig Ihre To-Do-Liste ab: E-Mails, Berichte, Arbeitsblätter, soziale Netzwerke und mehr. Verwenden Sie Ihr iPhone oder Ihren iPod als Drahtlosmikrofon für den PC oder diktieren Sie unterwegs einfach in ein digitales Aufnahmegerät und lassen Sie die Audiodateien von Dragon in Text umsetzen, sobald Sie wieder am PC sind. Mit Dragon als persönlichem Assistenten schaffen Sie mehr in weniger Zeit – zu Hause, im Büro und unterwegs.

Sprachsteuerung fand ich schon vor Jahren ein interessantes Thema, doch das letzte Mal wo ich mich damit beschäftigt hatte klappte das alles natürlich noch kaum. Ich dachte mir vor Kurzem es wäre mal wieder an der Zeit dies neu zu bewerten und so macht man sich erst mal über die beste Software auf dem Markt schlau, was denke ich ohne Zweifel Naturally Speaking von Nuance ist.

Die Installation war ganz normal einfach, ohne etwas Besonderes bedenken zu müssen, der premium Version, die ich bekommen habe, lag sogar ein Headset bei. Nicht das Hochmodernste und teuerste, aber eben auch nicht so ein billig Schrott, sondern ein ganz nettes. Mit diesem Headset hab ich dann auch nach der Installation meinen Text eingesprochen.

Das Ganze funktioniert so, dass man einen etwa 4 Minuten langen Text einspricht. Der Sinn dahinter liegt wohl daran, dass die Software sich an die Stimme gewöhnt. Wenn das erledigt ist, öffnet sich eine zusätzliche Leiste, man kann das Mikrofon scharf schalten und direkt loslegen.

Fairerweise muss ich sagen, dass nicht alles auf Anhieb klappt, das ist denke ich auch nicht möglich. Was super klappte, war das bedienen von Programmen. Zb. „Öffne Microsoft Word“ wird super erkannt, aber auch das Navigieren in Outlook ist kein Problem. Zum Anfang dauert das alles natürlich noch etwas länger, weil man eben die ganzen genauen Sprachbefehle noch auswendig lernen, muss über die man eine Übersicht bekommt, wenn man sagt „was kann ich sagen“.

Was bei mir nicht so funktioniert hat, war das Schreiben einer Email oder das schreiben in Word. Viele Wörter hat er nicht verstanden und ich musste sehr sehr langsam reden, Wort für Wort. Man kann aber per zusätzlichem Training, dem Programm mehr beibringen, dass sich die Erkennung verbessert, da bin ich gerade dabei, das zu machen und habe auch schon die ersten Erfolge erzielt. Probiert es doch auf jeden Fall mal aus, finde ich spannend. Mittlerweile navigiere ich schon ziemlich schnell durch meine Emails und lese diese, beispielsweise beim Essen, hab dann die Hände zum Essen frei, sehr angenehm. Mein Dank geht an Nuance, die mir freundlicherweise diese Software für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  91%
BEDIENUNG  82% 
UMFANG  83% 
GESAMTWERTUNG   85% 

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: