Web to Date 8.0 | PC

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

HTML 5 Präsentation im Powerpoint-Stil, Bildcollage und 3D-Karussell

Für die Darstellung von Webinhalten gibt es spannende neue Möglichkeiten. Eines der Highlights ist die „dynamische Präsentation“, bei der Webseitenbetreiber Bilder, Grafiken und Texte zu animierten Szenen zusammensetzen. Die Anzeigedauer der einzelnen Bestandteile lässt sich exakt definieren, zudem können die verwendeten Elemente mit verschiedenen Übergangseffekten versehen werden. So entstehen Präsentationen, in denen Bilder von der Seite einfahren und verschwinden, Hintergrundklänge ertönen sowie Schriftzüge ein- und ausgeblendet werden. Da die Animation vollständig in HTML 5 umgesetzt ist, ergeben sich keine Probleme mit Besuchern, die bei der Seitenanzeige auf Flash-Animationen verzichten müssen.

Wer ausschließlich Bilder ansprechend präsentieren möchte, kann mit der Erweiterung „Bildmosaik“ aus beliebig vielen Einzelfotos eine attraktive Collage gestalten. Unterschiedliche Bildformate können in einer Matrix mit beliebig vielen Platzhaltern problemlos kombiniert und zu einer Galerie zusammengestellt werden. Klickt ein Seitenbesucher auf eines der Bilder, wird es in einer Lightbox vergrößert dargestellt. Beim ebenso neuen Plug-in „3D-Karussell“ steht die Rotation von Bildern im Vordergrund. Die für das Karussell vorgesehenen Bilder sind in einem Kreis angeordnet. Per Mausklick wechselt der Betrachter zum nächsten Bild, das sich sanft vergrößert und in den Vordergrund rückt. Diese animierte Form der Bildpräsentation eignet sich insbesondere für Produktpräsentationen.

Strukturierung von Informationen mittels Eyecatcher, Akkordeon und dynamischem Datenblatt

Das neu entwickelte Modul “Eyecatcher“ hebt Textbeiträge optisch besonders hervor. Zunächst wählt der Seitenbetreiber eine der 60 gestalteten Bildvorlagen, darunter visualisierte Speisekarten, Haftnotizen oder das Display eines Tablet-PCs. Anschließend positioniert er einfach einen Text auf dem Hintergrundbild und erhält so eine ansprechende Kombination aus Grafik und Text. Eine Neuerung zur gruppierten Darstellung von Texten ist das „Akkordeon“. Mit Hilfe dieses Moduls teilt der Seitenbetreiber den Inhalt einer Einzelseite in mehrere Themenblöcke auf und weist jedem Themenblock eine Überschrift zu. Mit einem Klick auf die Überschrift öffnet sich der Themenblock, ein weiterer Klick schließt ihn wieder. Die Akkordeon-Darstellung ist für Webmaster gedacht, die über viele Webinhalte verfügen und diese übersichtlich präsentieren möchten. In die gleiche Richtung zielt die „Baumansicht“, mit der sich Texte und Bilder in beliebig vielen Knotenpunkten in Themen und Unterthemen aufgliedern lassen.

Für Produktpräsentationen eignet sich das „dynamische Datenblatt“, das Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Produkten mit vergleichbaren Parametern übersichtlich darstellt. Wer etwa Digitalkamera-Typen vergleichen möchte, kann Merkmale wie Sensortyp, Preis oder Auflösung als Eigenschaften definieren und mit Werten versehen. Seitenbesucher haben die Möglichkeit, die Produkte nach den eingegebenen Vergleichsparametern zu sortieren, so dass individuelle Übersichten entstehen.

Zwölf neue, anpassbare Basisdesigns und intelligente Suchfunktion

Zur Gestaltung der Webseite hat Data Becker die Software um zwölf weitere Basisdesigns erweitert, die sich durch moderne und vielfältige Gestaltungsmerkmale auszeichnen. Mit den über 500 neuen Varianten enthält web to date 8 nun eine Auswahl von insgesamt 69 Basisdesigns und fast 2.000 Designvariationen. Zahlreiche Seitendetails sind in vielen Design-Vorlagen trotz des Baukasten-Charakters veränderbar. So bestimmt der Nutzer, ob die eigene Website zentriert oder linksbündig dargestellt wird, oder ob Bilder rechts oder links erscheinen sollen. Web to date bietet für jedes Design passende Konfigurationsmöglichkeiten in den „dynamischen Seiteneigenschaften“ an. Wer über die Vorschläge hinaus Änderungen vornehmen möchte, kann Eigenschaften von Seitenelementen selbst definieren und verändern.

Ein Facelifting hat die Suchfunktion erhalten: Im Suchfeld tauchen nun bereits nach Eingabe der ersten Buchstaben dank Ajax-Technologie Vorschläge auf, wonach der Nutzer suchen könnte. So sparen sich Webseitenbesucher lästige Tipparbeit und vermeiden aufgrund von Eingabefehlern unzureichende Suchergebnisse.

SEO-Funktionen, Online-Backup und Iframe-Lightbox

Dank einiger neu hinzugekommener Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung kann man den Spionen der Suchmaschinen nun gezielt mitteilen, welche Teile des Webauftritts indiziert werden sollen. Dadurch lassen sich Abwertungen und schlechtere Positionierungen in den Suchmaschinenergebnissen vermeiden, die durch doppelte Inhalte auf einer Webseite entstehen können. In eine ähnliche Richtung geht die Erweiterung „kanonische URL“: Wer unter verschiedenen Domains identische Webseiten betreibt, läuft Gefahr, seine Internetauftritte zu kannibalisieren. Web to date 8 teilt den Suchmaschinen mit, welche Domain das Primärangebot darstellt.

Zuwachs hat darüber hinaus die Sicherungsfunktion von web to date erhalten: Ab sofort ist es möglich, sein Projekt online zu sichern. Die Sicherung des Projekts erfolgt beim ersten Mal vollständig, anschließend werden ausschließlich Daten hochgeladen, die sich seit dem letzten Abgleich verändert haben. Als besonders praktisch erweist dich darüber hinaus das Modul „Lightbox Iframe, mit dem sich fremde Webangeboten elegant in den eigenen Webauftritt integrieren lassen.

Ich hatte vor Kurzem ja schon ein Tool zum Erstellen von Webseiten vorgestellt, weil ich es spannend finde, dass es Benutzern die keine oder wenig Ahnung von HTML oder PHP haben es ermöglicht wird eine Webseite zu haben. Während das Programm was ich das letzte Mal vorgestellt habe eher für den Einzelbenutzer ist, der sich eine Webseite erstellen möchte, handelt es sich bei Web to Date eher um eine Version für kleine Unternehmen. Für den einzelnen Benutzer ist es vom Umfang her auch eine ganz tolle Sache, allerdings vom Preis mit über 200 EUR dann wohl zu teuer.

Funktionell ist das Programm schon sehr überwältigend. Man hat etliche Funktionen eine Webseite nach einem schon vorgefertigtem Design zu erstellen. Man muss also keine Ahnung von HTML oder PHP haben und bekommt schnell was recht Ansehnliches gezaubert. Das Einzige was eben sein muss ist die Zeit, dies es braucht sich in das Programm einzuarbeiten. Wenn man das noch nicht so oft gemacht hat, kann das schon den einen oder anderen Tag dauern.

Hat man sich aber einmal eingearbeitet, dann gehen alle anderen Schritte ruckzuck von der Hand. Gedacht ist das Programm ja für Unternehmen, die auch Geld sparen wollen, denn das professionelle Webseiten erstellen kostet schon das ein oder andere. Wenn man bedenkt, ein paar Tage Einarbeitung zu „bezahlen“ anstatt eben Tausenden von Euro finde ich das schon nicht schlecht und lohnenswert.

Was mich ein wenig an dem Programm stört, ist die Tatsache, dass man zwischendurch nicht mal schnell speichern kann. Zur Sicherheit müsste man nach jeder Änderung die komplette Webseite neu erstellen, was je nach Umfang einige Sekunden dauern kann, was nervig ist. Ein Schnellspeichern wäre super gewesen, welches mit der typischen Tastenkombination ausgelöst wird. Das vielleicht als Idee für eine kommende Version, dann wäre das Programm fast Perfekt. Mein Dank geht an Data Becker, die mir freundlicherweise diese Software für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  88%
BEDIENUNG  88% 
UMFANG  86% 
GESAMTWERTUNG   87% 

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de