Access 2010 lernen

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: Access 2010 – Das Grundlagenbuch für Entwickler

In dieser komplett aktualisierten Neuauflage stellt André Minhorst nicht nur die Neuerungen und Techniken von Access 2010 vor, sondern zeigt auch, wie man das Optimum für professionelle Datenbankanwendungen herausholt. Gleichzeitig lernt der Programmierer die Entwicklungsumgebung von Access 2010 genau kennen und erfährt darüber hinaus, wie er diese selbstständig anpassen und erweitern kann.

Produktinfo: Access 2010 – Das umfassende Training

Eine Datenbank zu erstellen ist nicht so einfach und intuitiv, wie einen Brief zu schreiben. Ein klein wenig theoretisches Wissen über Datenbankdesign ist für etwas größere Datenbanken unumgänglich. Lassen Sie sich vom erfahrenen Trainer und Access-Experten Wolfram E. Mewes live an konkreten Beispielen zeigen, wie Sie Ihre Datenbank von Anfang so aufbauen, dass Sie auch später Ihre Freude daran haben. Dabei zeigt er Ihnen anhand vieler praktischer Beispiele, wie Sie all die Hilfestellung, die Ihnen Access dazu bietet, sinnvoll nutzen. Ist die Datenbank dann erstellt, steuern Sie mit Abfragen, Formularen und Berichten die Ein- und Ausgabe von Daten in jeder gewünschten Form. Aber auch speziellere Möglichkeiten, wie die Nutzung der Abfragesprache SQL oder die Zusammenarbeit von Access mit Excel bzw. SQL Server erläutert Ihnen Ihr Trainer en detail.

Fazit: Ich habe vor Kurzem ein kleineres Datenbankprojekt mit MySQL umgesetzt. Ich wollte es eigentlich gerne einmal mit Access probieren, weil ich mich schon immer mal da rein fummeln wollte, hatte aber ehrlich gesagt etwas bedenken, man sagt ja immer Access sei so unglaublich schwer. Meine Datenbank Kenntnisse sind wie gesagt nur MySQL. Ich hab mir also das Fachbuch und das Videotraining besorgt und mich langsam mal privat, nachdem ich mein Projekt mit MySQL umgesetzt hatte, da rein gefummelt und war doch sehr überrascht. Wenn man MySQL kann, ist Access eigentlich ziemlich einfach, man muss nur wissen, wie man wo was findet in der Oberfläche und genau da setzt das Videotraining an. Das ist supererklärt und sogar oft lustig. Der Gute Herr wiederholt sich ziemlich oft mit einem speziellen Satz, eigentlich alle 3 Minuten. Am Ende fängt es an etwas zu nerven, zwischendurch aber doch sehr belustigend. Das ist nicht negativ gemeint, ich empfand das als tolle Ablenkung für zwischendurch, dann war man mit den Gedanken kurz abgelenkt, was dem ganzen viel Lockerheit gebracht hat.

Ergänzend zu dem Videotraining, was ja auch irgendwann vorbei ist, ist das Buch zu empfehlen. Supergeeignet als Nachschlagewerk und auch superverständlich geschrieben, da habe ich also sehr viel rumgeblättert so nach dem Motto „Wie war das noch …“. Das Einzige, was schade ist, ist der direkte Kontakt zu dem Autor des Buches. Ich hatte da meine Schwierigkeiten mich auf der Webseite zum Buch anzumelden, weil ich das Ebook dazu haben wollte. Ich schrieb dem Herrn eine Email, die er nach einigen Nachfragen Wochen später nie bekommen hat. Auch ansonsten hatte ich das Gefühl er wollte mir nicht wirklich helfen. Ihm war da irgendwie mehr daran gelegen aufzuklären wer Schuld an der Situation ist als zu helfen.  Wirklich schade, aber das auch nur nebenbei. Das Buch wie gesagt ist der Hammer und superergänzend zu dem Videotraining.

Was allerdings schwer einzuschätzen ist, ist die Frage ob das Training und Buch auch für Anfänger geeignet ist. Ich finde die Themen wie Normalisierung schon ziemlich kurz geraten und habe die Vermutung das völlige Neulinge da ihre Schwierigkeiten haben könnten. Aber wahrscheinlich ist es so, dass je nach Lust und Interesse auch der Lernerfolg anders ist. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Access lernen und hoffe dieser kleine Beitrag hat euch geholfen. Mein Dank geht an Addison-Wesley, die mir freundlicherweise dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.  Außerdem geht mein Dank an Microsoft, die mir eine Office-Version mit Access zur Verfügung gestellt hat.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de