Interview mit der Pornodarstellerin Silke Maiden „Fantasien auszuleben heißt nicht das man unnormal ist“

Silke Maiden ist eine deutsche Pornodarstellerin.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews. 

 

Wie war denn dein erster Kontakt zum Porno Business, gab es da so einen speziellen Moment?

Eigentlich nicht, einfach beworben und dann gings schon los mit einen zwei Tage Dreh.

 

Und die letztendliche Entscheidung, Pornofilme zu drehen war dann sicher schwierig oder?

Nein ganz und gar nicht ich merkte das mir das gefiel und ich mich mit identifizieren kann.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass Freunde und Familie da nicht so begeistert von waren?

Schön und toll finden sie es nicht, aber sagen jedem das seine.

 

Auf Deiner Homepage habe ich gelesen, dass Du auch einen Begleitservice hast, erklär doch mal wie das funktioniert.

Der Herr füllt das Anfrageformular aus, mit Wunschtermin und so weiter, ich schau dann nach ob ich dann auch Zeit habe und ob alles weitere Passt. Dann schreib ich ihm meine Konditionen dazu. Wenn für ihn alles in Ordnung ist füllt er mir dann die Buchungsbestätigung aus mit allen vereinbarten Konditionen und das war es dann auch schon.

 

Als Freundin kann man sich auch bei Dir bewerben, wie funktioniert das, was steck da dahinter?

Nicht viel außer das Duoservice auch gefragt ist und ich dafür sympathische Damen suche.

 

Hast Du dann auch eigentlich kein Problem damit, dass man dich nur auf diese erotischen Dinge begrenzt?

Ich weiß das dem nicht so ist und lasse den anderen ihre Scheinwelt, als Mensch kann man nun mal auch mehr auch wenn andere es nicht wahrhaben wollen.

 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant? Drehst Du eigentlich noch Pornofilme?

Ja drehe ich noch und nehme mittlerweile Auftragsproduktionen entgegen.

 

Gibt es etwas, dass Du gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würdest?

Ja, seine Fantasien auszuleben heißt nicht das man unnormal ist, sondern nur das man lebt!!!

 

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Ist eigentlich egal, da ich ja nur sitze, solange ich nicht beeinträchtigt werde z.B. durch ein Stinktier ist mir das Peng.

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: