Interview mit der Sängerin Christina Stürmer „Meine Karriere hätte ich mir so nicht wirklich erträumt“

Christina Stürmer ist eine österreichische Pop-Rock-Sängerin. 

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

 

Christina, wenn man sich Ihren Lebenslauf so ansieht war die Musik immer schon ein Traumberuf? 

Naja, ich hab´ immer schon Musik gemacht und bereits als Kind gesungen – die Liebe zur Musik war also immer schon da. Das ich mal mein Hobby zum Beruf machen kann, hätte ich mir so nicht wirklich erträumt, aber es ist definitiv mein Traumberuf.

 

Gelernt haben Sie dann in einer Buchhandlung. Wenn es Starmania nicht gegeben hätte, wo würden Sie dann heute stehen, was glauben Sie?

Auf alle Fälle nicht mehr in der Buchhandlung.  Ich habe damals schon sehr gerne mit Kindern gearbeitet und ich denke, dass ich mittlerweile wohl eher in diesem Bereich arbeiten würde. Vielleicht Kindergärtnerin oder so.

 

Gibt es eigentlich noch Kontakt zu dem Gewinner Michael Tschuggnall?

Nicht wirklich.  Natürlich unterhalten wir uns, wenn wir uns auf irgendwelchen Veranstaltungen treffen, aber es ist nicht so, dass wir täglich telefonieren.

 

Casting Shows haben sich ja in den letzten Jahren stark verändert, da stimmen Sie mir sicher zu, hätten Sie an Starmania teilgenommen wenn es so gewesen wäre wie man es in Deutschland von DSDS etc. kennt?

Starmania war die erste Casting Show in Österreich.  Ich wollte damals einfach eine professionelle Meinung zu meiner Stimme haben – deswegen habe ich teilgenommen.  Heute wissen die Teilnehmer ja genau was sie erwartet.  Da geht es oft nur um die Unterhaltung und die bereiten sich einfach ganz anders vor.  Meiner Meinung nach wird aus der eigentlichen Show, bei der es darum geht, dass man Talente findet immer mehr eine Unterhaltungssendung.  Daher würde ich heute auch nicht mehr teilnehmen wollen.

 

Sie sind eine von ganz wenigen Künstlern die über Jahre im Musik Business vertreten sind, was denken Sie woran es liegt? Was ist das besondere an Ihnen?

Ich glaube nicht, dass ich gegenüber anderen Künstlern große Besonderheiten habe.  Wichtig ist einfach, dass man sich treu bleibt.  Darüber hinaus gehört einfach viel Glück dazu.

 

Wie sehen Sie das eigentlich als aus meiner Sicht ausländische Künstlerin. Ist es schwer in Deutschland erfolg zu haben? Gibt es unterschiede zum österreichischen Publikum?

Natürlich gibt es Unterschiede zum österreichischen Publikum, aber die gibt es auch innerhalb Deutschlands – so ist es schon ein anderes Gefühl bspw. in Köln oder in Leipzig zu spielen. Ich glaube, dass man “Erfolg haben” nicht an einem Land festmachen kann – wirklich Erfolg zu haben ist überall schwer, egal ob in Österreich, Deutschland oder sonstwo auf der Welt.

 

Was ist für die nahe Zukunft noch geplant, darf man da schon etwas verraten?

Im Moment genieße ich erst einmal die freie Zeit.  Bis Ende des Jahres stehen noch ein paar Termine an und dann werde ich mich gezielt mit einem neuen Album beschäftigen.

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Puh – schwierig… GENIESSE DAS LEBEN!

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit Benjamin – ein ehemaliger Schulkollege

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de