Unser Sandmännchen und seine Freunde | DVD

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: „Ach Du meine Nase…“ – Ein unvergleichliches Trio! 
Der kleine Kobold Pittiplatsch, kurz Pitti genannt, war ursprünglich als Teufelchen geplant; die Macher einigten sich jedoch auf einen Kobold, da ein Teufel schlecht ins Kinderfernsehen integriert werden konnte. Pitti avancierte schnell zum absoluten Liebling der Kinder, da sie in ihm leicht eigene Schwächen und Ängste wiedererkennen konnten. Insgesamt hatte Pitti mehr als 1.000 Auftritte, meistens mit der koketten Entendame Schnatterinchen und dem frechen Hund Moppi. Vor allem für Pitti war Moppi, der manchmal sogar noch vorwitziger war als Pitti selbst, ein richtig guter Kumpel. Die beiden stritten und versöhnten sich, und Schnatterinchen, als einzige Frau im Trio, wirkte als ausgleichender Pol entgegen. 
 
„Kreuzspinne und Kreuzschnabel!“ 
Auch Herr Fuchs und Frau Elster gehören zu Sandmännchens ersten Freunden; sie sind noch älter als dasSandmännchen selbst (die Reihe „Fuchs und Elster“ ist mit über 1.300 Folgen sogar die längste Serie der Fernsehgeschichte!). Das sich ewig streitende, aber stets wieder zusammenfindende Freundespaar gehörte zu den Bewohnern des sogenannten Märchenwaldes, einer der ersten Kindersendungen des Deutschen Fernsehfunks. Herr Fuchs ist ein Aufschneider und Besserwisser, neigt oft zur Angeberei, ist aber am Ende nicht uneinsichtig und im Grunde seines Herzens ein Guter, obwohl ihn immer wieder Habgier, Neid und Missgunst plagen. Die neugierige Frau Elster wiederum ist maßlos eitel und geht Herrn Fuchs mit ihrer schnippischen und schwatzhaften Art ziemlich auf die Nerven. Dennoch ist sie allzeit hilfsbereit, wenn man ihre Hilfe braucht. 

Fazit: Kennst Du das Sandmännchen? „Na klar“ wird es zu 99,9 % als Antwort auf diese Frage geben. „Jeder kennt das Sandmännchen“, wirst Du Dir denken. Aber hast Du das wirklich mal gesehen? Da wird’s schon dünner. Ich jedenfalls kann mich kaum an das Sandmännchen erinnern, ich hab es also in der Tat kaum gesehen und hab nur die Melodie so halb im Kopf gehabt, andere, wie meine Frau beispielsweise hat die komplette Kindheit das Sandmännchen gesehen, wenn auch nur den aus dem Osten. Schon wieder etwas, dass ich erst sehr spät erfahren habe, es gab Verschiedene: Den Westsandmann und den Ostsandmann, heute gibt es nur noch den aus dem Osten, was mich nicht weiter stört, kannte ich ja beide nicht.

Ich hatte mich nun für dieses DVD-Set interessiert weil ich endlich einmal wissen wollte wie der Sandmann eigentlich war und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich in der Tat wirklich komplette Folgen vom Sandmännchen gesehen, wir hatten hier auch heiße Diskussionen um das Thema, war wirklich interessant war.

Jeder, der nun sagt „Der Sandmann ist für Kleinkinder und ist sowieso alles Blödsinn“ hat mit dem ersten Teil recht, kann aber dann mal gepflegt hier das Lesen unterbrechen und sich verpieseln. Denn Blödsinn ist das auf keinen Fall. Ich finde, nachdem ich 2 der 4 DVDs gesehen habe, dass das Sandmännchen die perfekte Kinderserie für Kleinkinder ist. Es kommt hier ohne Gewalt aus, man lernt Dinge, hat seinen Spaß und hat einen Festen Rhythmus für das Kind, denn nach dem Sandmann ist bekanntlich „Feierabend“ … „Schlafenszeit“.

Zu der ersten DVD gehörten 7 Folgen des Abendgrußes mit Schnatterinchen, PittiPlatsch und Moppi. Auf der zweiten DVD sieht man 7 Folgen mit Herrn Fuchs und Frau Elster, die fand ich persönlich nicht so toll, was vielleicht daran lag das ich so begeistert von der ersten DVD war und davon noch gerne mehr gesehen hätte, mir aber die anderen beiden DVDs leider nicht vorlagen, daher kann ich auch nur DVD 1 und 2 bewerten.  Aber auch hier gehen die Meinungen natürlich auseinander. Ich finde wie gesagt den „Abendgruß“ stellenweise sehr genial, meine Frau eher die Sequenz, wo der Sandmann zu den Kindern kommt und nach dem Abendgruß wieder fährt und sein Sand verstreut.

Dieses DVD-Set ist wirklich toll und ich kann es nur empfehlen, auch für Kinderlose Leser unter Euch, die einfach mal sehen wollen was und wer der Sandmann überhaupt war bzw. ist. Wenn Du eine Folge gesehen hast, fühl mal mit dem Finger in deinen Augen, mal gucken, ob Du Sand findest?

In diesem Sinne, gute Nacht. Mein Dank geht an Glückstern-PR, der mir freundlicherweise diese DVDs für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de