Die Prinzen – Es war nicht alles schlecht | CD Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: Deutschland 2011: Die mittel- und ostdeutsche Pop-/Rock-Musikszene blüht! Das war nicht immer so. Kurz nach der Wende hatten es ostdeutsche Musiker schwer auf dem gesamtdeutschen Markt. Im Grunde schaffte es zunächst mal nur eine einzige Band überall akzeptiert und gefeiert zu werden: Die Prinzen. Und das, obwohl (oder weil?) sie völlig anders waren als alles, was sich damals, 1991, im Musikbusiness tummelte. Zwanzig Jahre ist das her. „Gabi und Klaus“ war der erste große Hit. Nach der Unterzeile „Das Leben ist grausam“ benannten Sebastian, Tobias, Wolfgang, Henri und Jens ihr erstes Album, von dem sie mehr als 1,5 Millionen Exemplare verkauften. Über ein Jahr hielt sich das Album, für das Pop-Ikone Annette Humpe seinerzeit die Starthilfe gab und das auf dem Cover ein paar Comic-Frösche zeigte, in den Verkaufscharts. „Millionär“ hieß der größte Hit darauf. Es folgten weitere: „Küssen verboten“, „Alles nur geklaut“, „Du musst ein Schwein sein“. Eine vergleichbare Karriere hat wohl keine andere Band vorzuweisen. Im November 2010 erschien das Best-Of-Album zum 20. Jubiläum. Das Understatement, das im Titel steckt, ist durchaus gewollt. Es geht nämlich noch besser: Am 23. September erscheint die Premium-Edition aus CD und DVD von „Es war nicht alles schlecht“!

Als sich Die Prinzen vor über 20 Jahren zusammentaten, stand am Anfang das gemeinsame Faible, oder besser gesagt die gemeinsame Philosophie: Musik. Obwohl sie alle Anfang 20 und dem Alter entsprechend rastlos und ungestüm waren, nahmen sie ihren eigenen musikalischen Anspruch immer ernst. Sie hatten die Eliteschulen und Internate der Leipziger Thomaner bzw. des Dresdener Kreuzchors besucht, den Speisesaal miteinander geteilt, unter Heimweh gelitten und die weite Welt bereist. Sie studierten Schlagzeug und Gesang, probierten sich in verschiedenen Punk- und Popbands aus, trugen selbst genähte Phantasiejacken und knallbunte Leggins und liebten Bach ebenso wie die Beatles, Stones und Queen. Eine Menge Neugier war dabei, Lust aufs Experiment. Niemand repräsentierte die Aufbruchstimmung damals im jungen vereinten Deutschland musikalisch so treffend wie Die Prinzen! Den Geist dieser Zeit hat die 45-minütige Doku von Credofilm und Vinzent Kutsche eingefangen, die sich auf der DVD der Premium-Edition „Es war nicht alles schlecht“ befindet. Aber nicht nur das: In Gesprächen und sehr persönlichen Portraits erzählen die heute sieben Bandmusiker, wie sie die vergangenen zwanzig Jahre als Teil der deutschen Musikbewegung erlebt haben und was die Highlights dieser Zeit für sie waren. Auch optische Eindrücke des Konzerts in Leipzig am 16. April 2011 sowie der Kirchentour 2010 sind im Dokufilm auf der DVD zu erleben.

Bei eben jenem Leipzig-Konzert wurden aber auch zwei Songs der Prinzen mitgeschnitten, darunter der Titelsong des Albums „Es war nicht alles schlecht“ sowie „Locker bleiben“. Beide sind jetzt im Bonus-Part der Premium-Edition-CD zu finden, auf der natürlich weiterhin alle großen Hits der Prinzen vertreten sind: „Alles nur geklaut“, „Millionär“, „Du musst ein Schwein sein“, „Küssen verboten“, „Deutschland“, „Bombe“ und viele, viele mehr – die meisten neu produziert und abgemischt. Hinzu kommen vier neue Tracks: Der Titeltrack „Es war nicht alles schlecht“, „Wir halten durch“, „Schöne neue Welt“ und die Fortsetzung des Erstlings: „Gabi und Klaus 2.0“. Die neue Kopplung ist kein „Best Of“ im klassischen Sinne, sie bietet Fans und Neueinsteigern einen beeindruckenden Querschnitt durch die Karriere der Prinzen.

Die Premium-Edition „Es war nicht alles schlecht“ der Prinzen ist ab 23. September 2011 als CD + DVD überall im Handel erhältlich. Mehr Infos unter www.dieprinzen.de

Fazit: Eine tolle CD. In dem Interview mit den Prinzen sprachen wir ja kurz über diese neue CD, jetzt kann man diese endlich kaufen. Es ist aber kein typisches BestOf Album, nein es ist besser, denn die Geschichte von Gabi und Klaus wird endlich weiter erzählt, die Prinzen ruhen sich nicht aus und haben vier neue Tracks draufgepackt zu den Tracks, die wohl jeder von uns kennen wird. Da brauche ich wohl nicht viel zu sagen von Küssen verboten über Mann im Mond und wir sind überall sind alle gängigen bekannten Prinzen Hits mit an Bord. Da kann man nur sagen gute Fahrt und hört unbedingt mal rein. Es sind auch noch 45 Minuten Videomaterial mit dabei, die ich Dir auch nur empfehlen kann. Mein Dank geht an Sony Music, die mir freundlicherweise dieses Album für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Interessante Links zu diesem Beitrag

  • Amazon: Es war nicht alles schlecht

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de