Erotibot – It’s Always a Pleasure | DVD Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: In einem palastähnlichen Anwesen residiert Tamayo, die Enkelin eines schwerreichen Industriellen, und lässt sich von drei mehr oder minder männerähnlichen Hausrobotern nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. Als Tamayo ins passende Alter kommt, rivalisieren die Maschinen darum, wer ihr Frauchen in die Kunst der Liebe einweisen darf. Als der Opa überraschend stirbt und Tamayo zur Alleinerbin erklärt wird, planen zwei rivalisierende Cousinen ein Attentat. Doch wer Tamayo an den Kragen will, muss zuerst an ihren Robotern vorbei. Darsteller: Asami, Maria Ozawa, Yya Tokumoto Regisseur(e): Naoyuki Tomomatsu

Fazit: Ich habe nun lange überlegt, was ich schreiben soll. Bei diesem Film handelt es sich um den schlechtesten Film, den ich jemals in meinem Leben gesehen habe und ich habe verdammt viele Filme gesehen. Die Effekte sind so dermaßen schlecht. Der Diener Nummer 3 hat beispielsweise nur ein weißes Gesicht „Schminke“, Kopfhörer und irgendeinen Pümpel auf dem Kopf. Das ist also alles total lächerlich. Warum der Film FSK18 ist, habe ich auch nicht verstanden, sieht man doch nur ab und an einige Brüste. Besonders brutal ist der Film auch nicht, wenn die Brüste nicht wären, wäre der Film wohl FSK6 gewesen. Dennoch … und nun wird es kurios, empfehle ich jedem sich den Film zuzulegen. Warum empfehle ich das? Ganz einfach, ich habe selten so gelacht und war über einen so schlechten Film so amüsiert wie bei diesem. Der Film ist in der Tat so schlecht, dass man die ganze Zeit davor sitzt und sich darüber amüsiert, dass es wirklich jemanden gibt, der diesen Film auf DVD gepresst hat. Ich garantiere Dir, der Film wird der Hit auf jeder Party, wirklich, aber schau selbst. Die Extras sind leider auch nicht besonders gut, Trailer und Bildershow … Ich hätte hier gerne ein Making Of gesehen, wäre sicher lustig geworden. Mein Dank geht an Musketier Media, der mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: