Als die Zombies die Welt auffraßen | Comic Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: Ein völlig abgedrehter Spaß zu einem TOTernsten Thema! Los Angeles, 2064. Die Toten sind wieder da. Sie wollen nicht die Weltherrschaft. Sie wollen niemanden fressen. Sie wollen nicht mal dein Gehirn. Sie wollen nur … etwas Aufmerksamkeit und ihre Lieblingsserie im Fernsehen. Wenn aber der Geruch nach vermoderndem Mensch, die gelegentlich herumliegenden Einzelteile oder einfach Großvaters Einmischung in das Familienleben nach seinem Tod doch einmal zu viel werden sollte, ruft man die Zombiejäger. Sie sind illegal. Sie sind teuer. Sie haben seltsame Umgangsformen. Aber sie beseitigen nicht nur Zombies, sondern besorgen auch welche – als billige Arbeitskräfte oder aus, nun ja, intimeren Gründen. ALS DIE ZOMBIES DIE WELT AUFFRASSEN ist eine bitterböse Persiflage auf das Genre und gleichzeitig eine Satire, die zeigt, dass nur ein Wesen noch dümmer ist als ein hirnloser Zombie: der Mensch. Gezeichnet von Guy Davis (B.U.A.P., LE MARQUIS), der das zynische Szenario des Belgiers und Wahl-Kalifoniers Jerry Frissen (LUCHA LIBRE) mit völlig entfesselten Zeichnungen voller Aberwitz, Blut & Zombies umsetzt.

Fazit: Ich liebe Zombie Geschichte, wenn ich auch bisher keine Erfahrung mit solchen aus Comics gemacht habe, sondern nur die Filme geschaut habe. Bei den Filmen gibt es ja eine große Auswahl an guten, aber auch einige schlecht, bei Comics wird das wohl ähnlich sein sage ich jetzt einfach mal als Laie, zum Glück habe ich das in diesem Buch nicht gefunden. Das Buch war amüsant, weil sich hier keine klassische Zombie Story versteckt sondern in skurrilen Kurzgeschichten das ganze Zombie Thema veräppelt wird. Der Zombie-Fan findet einige Anspielungen auf die großen Filme dieses Genres und hat zusätzlich was zum Lachen. Am Ende laufen die Geschichten dann zusammen, was heißt, dass es wirklich abgedreht wird, leider ist dann der Spaß schnell vorbei. Ich hätte also definitiv weiter lesen können und hoffe es wird einmal ein zweiter Band erscheinen. Wer von Euch also Bock auf eine wirklich abgedrehte Geschichte hat, ist hier genau richtig, wen dann noch gut gezeichnete Comics mag, hat hier den Jackpot getroffen, aber schaut euch das Selbst einmal an. Mein Dank geht an Cross-Cult, die mir freundlicherweise dieses Comicbuch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de