Interview: Christian Lais „Dieses Jahr steht noch voll im Zeichen unseres Duett-Projektes“

Christian Lais ist ein deutscher Schlager-, Pop- und Volksmusiker.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

Christian, 2004 brachten Sie Ihre erste Single heraus „Für immer“ Wie sind Sie eigentlich zum „Singen“ zum Beruf Musiker gekommen?

Musik hat schon immer zu meinem Leben dazugehört. So habe ich bereits mit 7 Jahren das Akkordeonspielen erlernt. Zum Singen kam ich durch eine Bekannte mit 14 Jahren. Sie hatte mich damals einfach zu einem Gesangswettbewerb angemeldet. Das machte mir soviel Spass, dass ich an weiteren Wettbewerben teilnahm und diese dann auch immer öfter gewann. Später sang ich in mehreren Bands und als Studiosänger bei meinem heutigen Produzenten David Brandes. 2004 überraschte er mich mit dem Vorschlag, den Titel „Für immer“ zu veröffentlichen. So stellten sich die ersten bescheidenen Erfolge im Radio ein, was uns ermutigte, weitere Radiosingles zu machen.

 

2008 war dann mit „Sie vergaß zu verzeih’n“ Ihr großer Durchbruch. Was hat sich eigentlich danach verändert?

„Sie vergaß zu verzeih´n“ wurde plötzlich in ganz Deutschland im Rundfunk gespielt. Der Titel war acht Wochen lang auf Platz 1 der Formatradiocharts und wurde zum Schlagerhit des Jahres 2008. Danach hatte ich auf einmal so viele Buchungsanfragen, dass sich die Termine nicht mehr mit meiner Arbeit vereinbaren ließen. Ich kündigte meinen Job und widme mich seither hauptberuflich meiner Musik.

 

Hätten Sie zu dem Zeitpunkt gedacht, dass es noch erfolgreicher gehen würde? bzw. war das dann auch Ihr Ziel oder kann man sagen, dass Sie damals schon zufrieden waren?

Natürlich träumt man als Künstler davon, immer Erfolg zu haben. Ich glaube, wenn man sich zufrieden geben würde mit etwas Erreichtem, müsste man komplett aufhören. Man kann das Publikum nur begeistern, wenn man mit vollem Einsatz hinter dem steht, was man macht. Und dafür braucht es den Ehrgeiz, weiter zu kommen. Solange man diesen Ehrgeiz verspürt, gibt man für sein Publikum das Beste – und das haben die Fans verdient!

 

Noch erfolgreicher sind Sie aber seit diesem Jahr, das Duettalbum mit Ute Freudenberg hat wohl dazu beigetragen. Ute sprach ja in einem Interview mit mir in den besten Tönen von Ihnen, wie ist die Zusammenarbeit mit Ute Freudenberg denn so?

Ute ist eine wundervolle Kollegin, mit der ich mich vom ersten Moment an verstanden habe. Wir sind beide sehr ehrgeizig und geben uns erst zufrieden, wenn für uns alles perfekt ist. Das hat unsere Arbeit im Studio geprägt und ich glaube, das hören die Fans, wenn sie unser Album „Ungeteilt“ anhören, und das sehen sie uns auch an, wenn wir gemeinsam auf der Bühne stehen. Ich freue mich schon sehr, auf unsere gemeinsamen Live-Konzerte mit Band!

 

Sicher hat sich jetzt noch mehr geändert, auch terminlich gesehen… bleibt da noch die Zeit für private Dinge?

Natürlich bin ich jetzt sehr viel unterwegs, sowohl alleine als auch mit Ute Freudenberg zusammen. Umso mehr freue ich mich, wenn ich dann mal ein paar Tage in meiner schönen Heimat in Südbaden entspannen kann, um wieder Kraft zu tanken für die nächsten Auftritte. Es gibt ihn also noch, den privaten Christian Lais.

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant, darf man da schon etwas verraten?

Dieses Jahr steht noch voll im Zeichen unseres Duett-Projektes. Es kommen einige TV-Auftritte mit Ute Freudenberg, im Oktober dann unsere kleine Tournee. Schon im September dürfen sich die Fans auf eine besondere Ausgabe unseres Albums „Ungeteilt“ freuen. Im nächsten Jahr dann wird es wieder ein Solo-Album von mir geben.

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Es liegt mir ganz besonders am Herzen, allen meinen Fans zu danken für ihre stetige Unterstützung und ihre Treue. Nur durch sie stehe ich heute da, wo ich bin, und ich sehe das nicht als Selbstverständlichkeit an! Also vielen herzlichen Dank an Euch alle!

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit meiner Duett-Partnerin Ute Freudenberg. Immer wenn wir zusammen sind, haben wir uns soviel zu erzählen und haben so einen Spass zusammen, dass wir durch unser lautes Lachen und Gequatsche sicherlich von den anderen Saunagästen rausgeworfen würden… *lach*

 

Nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter, und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: