Interview: Lea Marlen Woitack „Ich will so viel wie möglich ausprobieren“

Lea Marlen Woitack ist eine Deutsche Schauspielerin.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

© ARD/Ann Paur

© ARD/Ann Paur

Lea, Sie studieren ja noch Schauspiel in München, dieses Jahr sollen Sie fertig sein, wie läufts denn gerade? 

Ich habe gerade das Diplom in die Hand bekommen und bin sehr traurig, dass diese schöne Zeit nun vorbei ist.

 

„Sturm der Liebe“ ist Ihre erste Rolle im Fernsehen?

Bisher hatte ich nur einen kleinen Auftritt als Sekretärin in einem Krimi, insofern ist  Debbie meine erste richtige Rolle im Fernsehen.

 

Und wie sind Sie an diese Rolle gekommen, einfach mal zu einem Casting gegangen?

Ich hatte das Absolventenvorsprechen meiner Schule, zu dem die Casterin gekommen ist, dann hat sie mich noch in einer Opernaufführung gesehen und mich dann zum Casting eingeladen.

 

Mit 12 haben Sie zum ersten Mal Theater gespielt, entstand da der Wunsch, Schauspielerin zu werden?

Nein, der war schon früher da. Eigentlich seit ich denken kann. Meine Mutter hat viel mit Künstlern zusammengearbeitet, da fand ich es immer am Spannendsten, die Schauspieler zu beobachten.

 

Wenn man als junges Mädchen solche Träume hat wird man dann auch ernsthaft unterstützt oder hat man bei Ihnen geglaubt „Das ist ja nur ein Kinderwunsch“?

Ich bin damit immer ernst genommen und unterstützt worden. Natürlich habe ich mich auch nach Alternativen umgesehen, aber die gab es letztendlich nicht.

 

Wie können wir uns denn Die Rolle der Debbie, die Sie in „Sturm der Liebe“ spielen vorstellen?

Als ein junges, impulsives Mädchen, das ganz auf Ihren Bauch hört und hinter Ihren Entscheidungen steht.

 

Wie viel Lea steckt in Debbie und andersrum?

Den Dickkopf und die Heiterkeit haben wir wohl am ehesten gemeinsam. Von Debbie lerne ich gerade wieder mehr meinem Gefühl zu trauen.

 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant?

Da ich ganz am Anfang meines Berufes stehe, will ich so viel wie möglich ausprobieren und kennen lernen. Wie und wo das sein wird, steht noch in den Sternen.

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Alles hat seine gute Seite, man muss nur sehen wollen.

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit meinen Dozenten

 

Nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter, und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

  • mehr Infos zu: Sturm der Liebe

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de