Linux-Server – Das Adminstrationshandbuch | Buch Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: Dieses Buch ist das Schweizer Messer für den fortgeschrittenen Linux-Administrator: Es erläutert Ihnen umfassend alle wichtigen Themen der effizienten und modernen Administration von Linux-Servern. Von Hochverfügbarkeit über Sicherheit bis hin zu Skripting und Virtualisierung:

Sie lernen Linux-Server distributionsunabhängig intensiv kennen. Das Buch bietet Ihnen über benötigtes Hintergrundwissen hinaus zahlreiche Praxisbeispiele zu den häufigsten in Unternehmen eingesetzte Distributionen wie Debian GNU/Linux, SUSE Linux Enterprise Server, Ubuntu Server Edition u. v. m.!

Fazit: Ich weiß ja das hin und wieder Kollegen hier vorbei schauen, so wollte ich einmal mehrere Dinge miteinander verbinden. Beruf und Hobby. Vor Kurzem hatte ich ein Projekt, indem ich eine Firmenstruktur umrüsten sollte, dafür sollte OpenLDAP zum Einsatz kommen. Ehrlich gesagt hatte ich da wirklich meine Probleme mit und hatte keine gute Lektüre zur Hand, nur eben das liebe Internet, was mir dann schließlich nach viel Stress und schlaflosen Nächten doch geholfen hat. Hätte ich dieses Buch gekannt, hätte ich ruhiger schlafen können. Das Kapitel (hier im Buch Nr. 14) über LDAP ist großartig. Ich bin vor allem das in den letzten Tagen genauer durchgegangen und habe in der Tat noch Dinge entdeckt, die ich selbst bei meiner Ausarbeitung nicht so ganz verstanden habe.

Der weitere Überblick verlief ganz genauso, ich bin einfach erschrocken wie diese super Linux Lektüre an mir vorbei gegangen ist. Die Kapitel zum Thema Webserver und Mailserver sind auch hochinteressant. Im Moment habe ich ja Urlaub und in der Tat, das gab es noch nie, habe ich die letzten Tage viel Zeit in meinen virtuellen Maschinen verbracht und einiges getestet, ich kann auch dazu sagen, es ging kaum etwas schief und ich musste wenn dann nicht im Netz schauen, sondern das Buch hat auch da super geholfen.

Das, womit ich noch Probleme habe sind, die Zertifikate, das blicke ich noch nicht ganz genau, hatte das Thema vor kurzen in einem Projekt, allerdings für den IIS-Webserver, bin da also noch Microsoft verseucht im Moment.

Zusammenfassend ist zu sagen, dieses ist die beste tief greifende Linux-Lektüre, die ich bisher gelesen habe, wobei gelesen ja nicht stimmt, bei dem Umfang kann man nur sagen „angelesen“ habe. Für Einsteiger allerdings wohl kaum geeignet, aber super für etwa Auszubildende im Bereich Informatik als Nachschlage- und Hilfewerk.

Mein Dank geht an Galileo-Press, die mir freundlicherweise dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de