Interview: Andreas Leicht SYNETIC „Wir portieren gerade das aktuelle Alarm für Cobra 11 – Das Syndikat auf die Playstation 3“

SYNETIC ist ein Entwickler von Computerspielen, der sich auf Rennspiele spezialisiert hat.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews. Rede und Antwort stand mir Andreas Leicht.

 

Der Kern eures Teams besteht ja aus ehemaligen Ascaron-Mitarbeitern, Ascaron gibt es seit einigen Jahren nicht mehr, ist man da ganz ehrlich etwas Schadenfroh oder ist man dann auch bestürzt, dass Großer Hersteller verschwunden ist?

SYNETIC: Von Schadenfreude kann sicher nicht die Rede sein, denn dem eh schon übersichtlichen Markt an Publisher und Entwicklern kann dies nicht gut tun. Ascaron hat in Deutschland viele gute Titel hervorgebracht in erster Linie mit deutschen Entwicklern gearbeitet und mit dem Verschwinden hat sich auch wieder die Entwicklerlandschaft in Deutschland reduziert.

 

Ist das eigentlich eine Angst die bei euch auch präsent ist, die Angst keiner kauft mehr ein Spiel?

SYNETIC: Es wird zunehmend schwieriger sich als kleiner unabhängiger Entwickler am Markt zu behaupten. Es ist sicher nicht die Angst, dass Spiele keiner mehr kauft, aber die Akzeptanz der Publisher gegenüber solch kleinen Teams und der Mut in solche zu investieren ist deutlich zurück gegangen. Insofern ist es ein ständiger Kampf ein neues Projekt zu platzieren und den Publisher zu überzeugen, dass auch kleine Teams leistungsfähig genug sind um rentable Projekte zu verwirklichen.

 

Rennsimulationen sind euer Fachgebiet, zu Ascaron-Zeiten waren es ja Handelssimulationen, ist es kein Reiz nochmal in der Richtung was zu machen?

SYNETIC: Auf jeden Fall! Während unseres Wirkens seit 1996 sind immer wieder auch Konzepte und Ideen entstanden, die nicht auf reinen Rennsimulationen basieren. Aber es ist schwierig oder gar unmöglich Außenstehende von diesem Richtungswechsel zu überzeugen. Meist werden Fragen an uns herangetragen wie „Wann macht ihr den Nachfolger zu N.I.C.E. 2?“ oder „Wann erscheint ein World Racing 3?“, aber gerade jetzt wo „Online“ weiter boomt, beschäftigen wir uns wieder intensiver mit anderen Simulationen wie zum Beispiel einem Gangster Spiel zu Zeiten der Prohibition oder einer Simulation mit einem Thema zum „Wilden Westen“.

 

Alarm für Cobra 11, eine der erfolgreichsten Serien im deutschsprachigen Raum, nicht nur im Fernsehen. Muss man als Entwickler eigentlich die Serie schauen? bzw. schaut Ihr euch die Serie auch an?

SYNETIC: Wir kommen nicht umhin die Serie anzuschauen, schließlich soll das Spiel am Ende eine enge Verknüpfung zur Serie haben. Gerade zu Anfang als wir die Serie übernommen haben, haben wir uns viel mit der Produktion der Serie beschäftigt, haben Action Concept besucht, erklären lassen wie die Stunts funktionieren, mit den Schauspielern gesprochen und noch vieles mehr. Auch heute noch lassen wir uns nach Möglichkeit über Inhalte der zukünftigen Staffeln informieren und recherchieren weiterhin die Inhalte der Ausstrahlungen, um unser Game an die Serie anzulehnen. Auch der Zuspruch aus der Fan-Community ist sehr groß und wir erhalten immer wieder Informationen über Neuigkeiten aus der Serie.

 

Oft ist es ja so, dass Entwickler nicht so sehr in den Mittelpunkt rücken wie die Publisher, stört euch das eigentlich manchmal, das im eigentlichen Sinne jemand anderer euren Ruhm kassiert, oder wie seht Ihr das?

SYNETIC: Das ist eigentlich bei unseren Produktionen bisher nicht der Fall gewesen. Vielleicht liegt es daran, dass wir eine nette Community aufgebaut haben, die sich intensiv mit unseren Spielen beschäftigt und hierfür neue Automodelle oder Strecken entwickelt.

 

Woran arbeitet Ihr gerade?

SYNETIC: Wir portieren gerade das aktuelle „Alarm für Cobra 11 – Das Syndikat“ auf die Playstation 3

 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant, darf man da schon etwas verraten?

SYNETIC: Neben den aktuellen Entwicklungen strecken wir gerade wieder unsere Fühler nach potentiellen neuen Titeln und Chancen aus. Wie oben schon erwähnt sind wir neben Rennspielen auch offen für Genre die vielleicht nicht so eng mit dem Namen SYNETIC verknüpft sind.

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

SYNETIC: Wir freuen uns über jeden der unserem Spiel eine Chance gibt. Oft, viel zu oft, habe ich schon gehört, dass jemand mit der TV-Serie nicht viel anzufangen wusste, vom Spiel dann aber begeistert war (Ok, geht sicherlich auch andersrum, aber das wurde uns noch nie gesagt 🙂 ). Zu jedem unserer Spiele gibt es eine Demo die kostenlos ausprobiert werden kann. Und natürlich möchte ich jeden einladen auch unsere Webseite zu besuchen und sich dort einmal umzuschauen, was die Community zu unseren Spielen noch so an Überraschungen gemoded hat.

 

Normalerweise ist meine Markenzeichenfrage „Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen“ diese passt aber nicht so ganz, daher meine Frage: Welches ist in Ihren Augen das schlechteste PC-Spiel?

SYNETIC: Ich möchte mich hier eines Zitates aus der Gamestar bedienen, welche das Spiel Autoraser – Das Spiel zum Film als „spielerische[n] Totalschaden auf der Autobahn“ (GameStar, Ausgabe Mitte 2003; Quelle Wikipedia) bezeichnete. Auch ich habe mich damals von der plakativen Namensgebung verleiten lassen und musste mich nachher über mangelhafte Fahrphysik und einfallslose und eintönige Inhalte ärgern.

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

  • Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de
Bilder aus Alarm für Cobra 11 – Das Syndicat

Das könnte Dir auch gefallen: