Interview: Hans-Joachim Heist „Nicht alles widerspruchslos hinnehmen“

Hans-Joachim Heist ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Parodist. Er ist unter anderem mit der Rolle des Gernot Hassknecht in der ZDF „heute-show” bekannt.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

 

Sie sind ja erst relativ spät zum Schauspiel gekommen, mit knapp über 30. Vorher lernten Sie Installateur, entstand die liebe zur Schauspielerei auch erst so spät oder wann entstand diese?

Ich habe nach einer Installateur Lehre die Fachhochschule besucht weil ich Bauingenieur werden wollte, das Studium jedoch abgebrochen um auf die Schauspielschule zu gehen. Das Schauspielstudium habe ich mit 27 beendet, aber während dieser Zeit schon Theater gespielt. Die Liebe zur Bühne und zum Theater entdeckte ich schon als Schüler, doch meine Eltern meinten ich sollte erst mal was anständiges lernen.

 

Sie parodieren ja unter anderem Heinz Erhardt, die ähnlichkeit ist auch verblüffend, hat Ihnen das eigentlich irgendwann mal jemand gesagt oder kommt man da von selbst drauf?

Ich parodiere Heinz Erhardt nicht, ich interpretiere und spiele Ihn, und habe nur große Ähnlichkeit mit Ihm wenn ich Ihn auf der Bühne verkörpere! Das heißt, die Haltung von Heinz Erhardt annehme, die Brille aufsetze und in seiner unverwechselbaren Art spreche.Durch meine von der Natur gegebenen Glatze habe ich da einen gewissen Vorteil.

 

In Über 70 Filmen haben Sie schon mitgewirkt, gibt es da eigentlich Projekte die Ihnen ganz besonders in Erinnerung geblieben sind?

Die Dreharbeiten in Shanghai für den Kinofilm „John Rabe“ ! Der Regisseur ein Oskarpreisträger, die Besetzung International, der Hauptdarsteller Ulrich Tukur zum niederknien!

 

Gibt es auch Projekte, die Sie heute so nicht mehr machen würden?

Sicherlich gibt es einiges was ich heute nicht mehr machen würde, aber wie sagt man so schön:  „Ich war jung und brauchte das Geld!“

 

Wann entdeckten Sie eigentlich ihr „komisches“ Talent?

Auf der Schauspielschule! Ich besetzte das Fach des Jugendlichen Komikers, und nun wachse ich langsam in das Fach des Charakter Komikers.

 

Die „heute-show“ ist eines Ihrer Projekte, wo kann man Sie denn noch in nächster Zeit sehen?

Die Rolle des Gernot Hassknecht in der ZDF „heute show“ macht mir sehr viel Spaß, aber ich spiele natürlich noch in anderen Produktionen!

Gerade habe ich einen Kinofilm abgedreht „Sushi in Suhl“ in dem ich die Rolle eines Fernsehreporters spiele, außerdem in einer kleinen ZDF Comedy Serie „Wir sind Gott“ die Rolle des Melchior.

 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant, darf man da schon etwas verraten?

Die ZDF „heute show“ geht nach der Sommerpause weiter, und ich bin mit zwei Theaterproduktionen  unterwegs:  a) „Noch`n Gedicht-der große Heinz Erhardt Abend“ und  b) „Allein in der Sauna“ von Frank Pinkus

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Nicht alles widerspruchslos hinnehmen, auch mal den Wutbürger rauslassen!

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit Merkel, Westerwelle und Seehofer!! Dieses widersprüchliche Gezänke könnte ich auch in der Sauna nicht ertragen.

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de