Milchgeld. Kommissar Kluftingers erster Fall | Buch Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Erstmal vielen Dank an den Piper Verlag. Schutzpatron, der neuste Kluftinger war ja mein erster Klufti-Krimi. Eigentlich war es sogar mein erster Krimi überhaupt. Ich war so begeistert, dass ich unbedingt auch weitere Teile lesen musste, natürlich angefangen bei Teil 1, Milchgeld.

Hier geht es um Zwei Morde und um wirtschaftliche Interessen, diese stellen sich aber erst später heraus. Was ich gemerkt habe ist, dass sich dieser Kluftinger Humor, die Figur Klufti scheinbar entwickelt haben muss. Im Aktuellen Teil war er mir als Person irgendwie näher, im ersten Teil hatte ich ein wenig das Gefühl ihn neu kennen zu lernen.

Dennoch kam ich gut mit dem Buch zurecht, ich hatte erwartet, dass die Personen um Klufti näher vorgestellt werden im ersten Teil, was nicht so ist und das finde ich klasse. Ich hatte ehrlich gesagt Angst davor seitenweise irgendwelche langweiligen Personenvorstellungen zu lesen. Stattdessen wurden die Personen ganz locker eingeführt…hier und da mal eine Info, das meiste bliebt also der Phantasie über.

Das Buch war also klasse, ich empfand den aktuellen Teil Schutzpatron besser aber das ist Kritik auf höchstem Niveau. Milchgeld lohnt sich auf jeden Fall und kann ich nur jedem empfehlen.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de