FilmDebüt im Ersten: Zarte Parasiten

© WDR

© WDR

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Montag, den 01. August 2011, um 22:30 Uhr im Ersten

Der Film Zarte Parasiten erzählt die Liebesgeschichte zwischen Manu (Maja Schöne) und Jakob (Robert Stadlober). Das junge Pärchen führt ein ungewöhnliches Nomadenleben, indem es bei Menschen anheuert, um deren Sehnsüchte zu stillen oder profane Wünsche zu erfüllen. Doch ihr System gerät aus den Fugen, als sich Jakob zunehmend in eine fremde Familie integriert und sich damit mehr und mehr von Manu und den gemeinsamen Idealen entfernt.

© WDR

© WDR

 

Fazit: Die Art, wie sich Jakob und Manu in das Leben einsamer Leute begeben ist schon wirklich krank, da habe ich mich natürlich gefragt wie realistisch diese Konstellation ist? Aber natürlich ist das hier ein Film und nicht die Realität. Ich empfand den Film sehr schwer zu verstehen. Nicht die Story an sich sondern die Beweggründe der Rollen in der ersten Stunde des Films. Im Verlauf der Geschichte integriert sich Jakob in eine Familie und gibt mehr und mehr sein Nomadenleben auf. Manu hingegen ist nicht gewillt dieses Leben aufzugeben. Ich will auch gar nicht so viel verraten, schließlich soll sich jeder selbst ein Bild von diesem Film machen, denn obwohl sehr schwer zu verstehen, empfand ich den Film als wirklich gut, für eine deutsche Produktion. Das Ende ist sehr ergreifend, fast denkt man „Schade….“ aber seht selbst.

Schaust Du Dir diesen Film an? Hast Du ihn schon auf DVD gesehen?  Deine Meinung würde mich sehr interessieren.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de