Interview: Frei.Wild „wir spielen überall gerne, wo die Leute gut drauf sind“

Frei.Wild ist eine Deutschrock-Band.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

 

Wie kam es  eigentlich zu dem Namen Frei.Wild?

Über den  Bandnamen haben wir ziemlich lange nachgedacht.

Schließlich hatten wir  einige zur Auswahl, wir haben uns aber für Frei.Wild entschieden, weil er  sofort auffällt und leicht einprägsam ist. Frei und wild, zwei sehr passende Adjektive, ideal für das was wir leben, oder leben wollten.

 

 

Ihr habt euch  ja alle irgendwie gefunden, wie habt Ihr euch eigentlich genau kennen  gelernt?

Philipp und ich  (Jonas) kannten uns schon eine Zeit lang bis wir uns im Sommer 2001 auf  einem Open Air wieder getroffen haben. Wir beschlossen zum damaligen Zeitpunkt, uns mal zum Gitarre  spielen zu treffen. Nach einigen Wochen suchten wir noch einen  Schlagzeuger und da Philipp den  Föhre kannte, hat er ihn gleich gefragt und  er war sofort dabei. Schließlich suchten wir noch einen Bassisten und dann kam  Zegga ins Rennen. tja, Frei.Wild war geboren.

 

Euch verbindet  ja die Liebe zur Deutschsprachigen Musik, aber gibt es auch mal Streit,  wie geht Ihr dann damit um?

Nein direkt Streit hatten wir noch  nie. Es gibt natürlich manchmal kleinere Reibereien, wie immer bei Kollegen, die aber schnell wieder vom Tisch  sind.

 

Euer erstes Album, das in den Charts platziert war  habt Ihr in 2009 veröffentlicht, 8 Jahre nach Band bestehen, war es  schwer das es dazu kam, denn das hat ja an sich ganz schön lange  gedauert oder?

Wenn man so wie  wir vieles in Eigenregie macht dauert es halt etwas länger und wir  mussten dafür hart arbeiten. Schlussendlich hat es sich ja gelohnt und wir  sind froh darüber, dass wir das mit unseren Fans gemeinsam erreicht  haben!

 

Wie seht Ihr so  Casting-Shows, empfindet Ihr das als störend das manche Menschen nicht  so wie Ihr für ihren Erfolg arbeiten  müssen?

Ehrlich gesagt  verfolgen wir solche Sendungen nicht wirklich. Bei den Casting-Shows geht es für den Künstler oder die Band recht schnell nach oben, fast alle stürzen nach kurzer Zeit wieder ab, aber die neuen Stars stehen ja schon in den Startlöchern, so was nennt man Ausbeute!

 

Was hat  sich denn bei Euch verändert seitdem die breite Masse von euch  weiß?

Natürlich kommen immer mehr Leute zu unseren Konzerte, dadurch werden auch die Hallen grösser. Leider wird es  immer schwieriger den Kontakt mit den Fans zu halten.

Des Weiteren ist die  Nachfrage an Interviews größer  geworden bzw. das öffentliche Interesse ist einfach stärker.

 

Ihr spielt ja  auch auf Festivals, habt Ihr da eine besondere  Vorliebe?

Vorlieben für Festivals haben wir eigentlich keine, wir spielen überall gerne, wo die Leute gut drauf sind und geile Stimmung machen.

 

Habt Ihr  Vorbilder?

Vorbilder haben wir eigentlich keine. Klar gibt es Bands die man bevorzugt hört oder mal was abschaut, aber wir versuchen immer  unser eigenes Ding zu machen.

 

Was ist für die nahe Zukunft  und darüber hinaus noch geplant, darf man da schon etwas  verraten?

Anfang des  Jahres haben wir mit der Vorproduktion des neuen Albums begonnen, das  2012 erscheinen soll und jetzt sind wir gerade bei der Produktion der Live DVD, die ja  im Herbst auf dem Markt kommen  wird.

 

Gibt es  etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen  würden?

Wir danken unseren Fans für die geile Unterstützung in den letzten Jahren und für alle die uns noch nicht kennen, kommt auf eines unserer Konzerte, ihr werdet sehen, es lohnt sich garantiert

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen  wollen?

Mit Wowereit auf Heroin:)

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

weiterführende Links:

Das könnte Dir auch gefallen: