H.G. Wells – Der Besuch | Buch Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Als ich die ersten Seiten gelesen habe und mir klar wurde, dass es in dieser Geschichte von H.G. Wells darum geht, dass ein Engel, auf irgendeine Art und Weise, auf der Erde gelandet ist, wollte ich nicht weiterlesen. Wenn ich mich für etwas so gar nicht interessiere, dann sind das Engel. Ich finde Engel blöde, ich glaube nicht an Engel und will meine Zeit auch eigentlich nicht damit verschwenden. Bei jedem anderen Autor hätte ich das Buch beiseitegelegt, nur eben bei H.G. Wells nicht, denn ich ahnte es würde bald sehr tiefgreifend weiter gehen und dieses traf auch so ein.

Der Engel erlebt unsere Welt, bzw. die Welt wie sie Wells am Ende des 19. Jahrhundert gesehen hat und stellt die Gesellschaft in Frage. Der Engel erlebt Schmerz, Liebe, Hass und Wut. Man wird sich während man immer weiter in das Buch einsteigt darüber bewusst wie krank und durcheinander unsere Gesellschaft eigentlich ist und dass es auf jeden Fall besser funktionieren könnte, dazu bedarf es aber einer kollektiven Änderung, die wohl niemals so eintreten wird.

Ein sehr gutes Buch, leider zu schnell vorbei.

Mein Dank gilt dem Deutschen Taschenbuch Verlag, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Vielleicht hast Du ja Lust bekommen dieses Buch zu lesen, dann empfehle ich Dir die Version vom dtv „Deutschen Taschenbuch Verlag“ weil ich mir sicher bin Du wirst auch weitere Bücher von H.G. Wells lesen wollen und beim dtv gibt es alle mit einheitlichem Cover, sieht dann auch noch gut aus im Bücherregal.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de