Raimund H. Drommel – Der Code des Bösen: Die spektakulären Fälle des Sprachprofilers | Buch Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört habe dachte ich erst „Möglicherweise irgendein Blödsinn“ wollte aber doch wissen was dahinter steckt. Kann man anhand von Schriftstücken Verbrechen aufklären habe ich mich gefragt. Das Interview mit dem Autor Raimund H. Drommel war so interessant, dass ich das Buch das ich zur Rezension bekommen habe etwas nach vorne schob im Bücherregal, weil ich eben so interesssiert und gespannt war was sich hinter dem Buch verbirgt.

Es sind Beispielfälle, die wirklich passiert sind. Anhand dieser erklärt der Autor genaustens bis ins Detail, wie er zur Aufklärung beigetragen hat, wie er durch Analyse der Schriftstücke Täter überführt hat oder vermeintliche Täter entlastet hat.

Es sind sehr bekannte Fälle vorhanden zb. Der Mord um Uwe Barschel. An diesen Fällen wird nicht nur die Aufklärung bzw. die Versuche wie dieses passiert geschildert sondern auch der komplette Fall erklärt, was mich immer, bis auf den vorletzten Fall, etwas gelangweilt hat, aber auch nur weil ich die Fälle schon kannte, ansonsten ist das hoch interessant.

Es ist wirklich schade, dass das Buch so schnell gelesen ist, ich hätte gerne noch den ein oder anderen Fall gelesen.

Amazon: Der Code des Bösen: Die spektakulären Fälle des Sprachprofiler

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de