H. G. Wells – Der Unsichtbare | Buch Review

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Foto von dtv.de

Foto von dtv.de

Der Traum vom unsichtbar sein. Ist das überhaupt ein Traum? Möchtest Du wirklich unsichtbar sein? Das sind so die Kernfragen die ich mir nach diesem Buch vom Autor H.G. Wells stelle.

Man könne meinen, das unsichtbar sein beinhaltet nur Vorteile und ist lustig, aber mit diesem Gedanken räumt Wells in dem Buch „Der Unsichtbare“ auf. Er schreibt auch über die Schattenseiten, beispielsweise kann man trotz Vermummung nicht in der Öffentlichkeit essen, weil man dafür das Gesicht entmummen müsste. Alles also nicht so einfach stellt sich heraus.

In dem Roman geht es in feinster Wells Manier heiß her und es wird zum Ende auch wie gewohnt sehr actionreich. Hochspannung und im letzten Viertel des Buches für mich eine Wende.

Vielleicht hast Du ja Lust bekommen dieses Buch zu lesen, dann empfehle ich Dir die Version vom dtv „Deutschen Taschenbuch Verlag“ weil ich mir sicher bin Du wirst auch weitere Bücher von H.G. Wells lesen wollen und beim dtv gibt es alle mit einheitlichem Cover, sieht dann auch noch gut aus im Bücherregal.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de