Felix Buschbaum – PR-Berater astragon Software GmbH über Kritik, Neuheiten und Verkaufszahlen

Felix Buschbaum – PR-Berater astragon Software GmbH

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Casual-Games liegen derzeit sehr im Trend, weil sie schnellen und unkomplizierten Spielspaß bieten. Man kann sie quasi überall und jederzeit spielen, das Gameplay ist leicht zu verstehen, die Spiele einfach zu bedienen.

Felix Buschbaum

Warum glauben Sie sind Casual-Games in der heutigen Zeit so beliebt?

Casual-Games liegen derzeit sehr im Trend, weil sie schnellen und unkomplizierten Spielspaß bieten. Man kann sie quasi überall und jederzeit spielen, das Gameplay ist leicht zu verstehen, die Spiele einfach zu bedienen. Man muss keine Handbücher wälzen, keine Tastaturbelegung erlernen und auch keine komplexen Strategien während des Spielens entwickeln. Zudem sind Casual-Games ideale Pausenfüller, da man sie praktisch immer nach wenigen Minuten unterbrechen oder beenden kann. Somit passen Casual-Games in den Trend der Zeit und machen das Genre auch für viele attraktiv, die sich bisher nicht für Computerspiele interessiert haben bzw. sich zumindest nicht als Gamer bezeichnen würden. Last but not least sind die Spiele im Vergleich zu Titeln vieler anderer Genres in der Regel sehr preiswert – 9,99 € oder 14,99 € sind für die wenigsten Spieler, ganz gleich ob Core-Gamer oder Gelegenheits – Spieler, ein ernsthafter Anschaffungswiderstand.

Casual-Games in einer bestimmten Form sind in meinen Augen absolut in Ordnung, allerdings ist es des Öfteren auf dem Markt zu beobachten das Spiele-Firmen sich Titel nehmen die in den 90er Jahren erfolgreich waren und diese neu adaptieren ohne sich wirklich viel Mühe zu geben, wie etwa MadTV / MUD TV, was halten Sie von solchen Entwicklungen?

Viele Spielkonzepte aus den 90er Jahren  funktionieren natürlich auch heute noch. Bestes Beispiel ist sicher Plants vs. Zombies, ein im Grunde mehr als klassisches Tower-Defense-Spiel, welches sich auf allen modernen Plattformen überaus großer Beliebtheit erfreut – ab Mitte April dürfen hier im Übrigen dank rondomedia dann endlich auch alle NDS-Besitzer mitreden und mitspielen. Oder nehmen wir Worms Reloaded, ein weiterer Klassiker den astragons Schwesterunternehmen rondomedia in wenigen Wochen noch einmal neu für PC auflegt – auch hier kommt aus der Presse bisher nur positives Feedback. Ich finde, solange ein Publisher sich die Mühe macht, die Titel an die neuen technischen Möglichkeiten anzupassen und möglichst zusätzlichen Content zu schaffen, ist gegen Neuauflagen wenig zu sagen. Allerdgins sollte man nicht nur auf den Erfolg der Vergangenheit oder einen ehemals guten Namen setzen, denn damit macht man sich in der Tat keine Freunde.

Einer Ihrer größten „Hits“ ist der Landwirtschaftssimulator, was macht den Reiz an diesen Simulator-Spielen aus? Warum denken sie fesselt das den Spieler so sehr?

Viele Spieler unserer Simulationen, darunter auch die Fans des Landwirtschafts-Simulators, von denen nebenbei mehr als 150.000 in den beiden führenden Foren aktiv sind, erfreuen sich am einfachen und leicht zu verstehenden Gameplay, an der Detailtreue bei der Umsetzung der technischen Maschinen sowie dem vergleichsweise ruhigen und beschaulichen Spielgeschehen (welches wiederum Action-Fans sicher in den Wahnsinn reibt). Hinzu kommt die Modding-Freundlichkeit der Spiele – wie z.B. bei „Die Sims“ lässt sich in unseren Simulationen sehr viel modden, die Objekte sind über das Netz austauschbar und mit wenigen Mausklicks ins eigene Spiel integriert. Hier liegt für viele Fans eine richtige Herausforderung. Man muss bei den Spielen auch die Altersstruktur berücksichtigen. Nur 1/3 der Simulations-Fans gehört zur klassischen Gamer-Zielgruppe bis 18 Jahre. Zwei Drittel sind älter, viele Spieler Mitte 40 oder gar 50. Für viele der älteren Spieler  hat es einen gewissen Modelleisenbahn-Effekt, andere wiederum wollten schon immer mal einen Mähdrescher fahren, einen Bagger bedienen oder mit einem 40-Tonner quer durch die USA gondeln. Das real umzusetzen ist nicht so einfach und meist auch teuer. Eine weitere Gruppe spielt gerne das nach, was sie tagtäglich in ähnlicher Form erlebt. Grade im Bereich Truck-Simulationen und Landwirtschaft haben wir viele Spieler, die auch real mit Trucks, Logistik, Speditionen oder eben der Landwirtschaft direkt oder indirekt zu tun haben.

Landwirtschaftssimulator 2011

Wie gehen Sie mit Kritikern um, die es ja zweifelslos in großer Zahl gibt?

Wir konnten schon immer gut mit Kritik umgehen – und abgesehen von wenigen Ausnahmen sind wir mittlerweile längst an dem Punkt angekommen, das auch Simulationen und Casual-Games print wie online überwiegend gut oder zumindest fair bewertet und besprochen werden. Es fällt den meisten Redakteuren halt schwer, ein Spiel wie den Landwirtschafts-Simulator 2011, der mit 260.000 verkauften Exemplaren binnen 10 Wochen zum meistverkauften PC-Spiel unter 28 € in  Deutschland fürs Gesamtjahr 2010 geworden ist und der es sogar in die „heute“-Nachrichten, namhafte Nachrichtenmagazine und seriöse Tageszeitungen geschafft hat, als Schrott zu bezeichnen oder zu veralbern, nur weil es vielleicht nicht zur eigenen Zielgruppe passt. Die Kollegen von 4Players sind ein gutes Beispiel – auch hier stecken unsere Titel oft einiges an Kritik ein, aber die Artikel sind in der Regel fair und objektiv. Natürlich kann man viele unserer Spiele qualitativ nicht 1:1 neben einen Core-Gamer-Titel stellen. Dafür bekommt man zum Preis von einem Core-Gamer-Titel aber auch locker drei unserer Spiele im Laden. 😉

German Truck Simulator

Auf Ihrer Homepage schreiben Sie, das PC-Adventures-Genre soll ausgebaut werden, meinen Sie damit wirkliche Point & Klick Adventures und dürfen wir Spieler uns da auf etwas freuen oder sprachen Sie von diesen Wimmelbild-Geschicklichkeitsspielen mit „Adventure“ Story dahinter?

Wir sprechen hier in der Tat von klassischen Point & Klick Adventures – im letzten Jahr hat astragon mit der Gold Edition von Jack Keane sowie mit Black Sails – Das Geisterschiff einen ersten Schritt in die Richtung gemacht und darauf soll 2011 aufgebaut werden. Details zu unseren diesbezüglichen Plänen verraten wir wahrscheinlich Anfang des zweiten Quartals. Astragons Schwesterunternehmen rondomedia hat in Kooperation mit Dedaelic ja bereits Harvey’s Neue Augen als Adventure angekündigt. Abgesehen davon kann sich aus meiner Sicht selbst für Adventure-Spieler sicher auch ein Blick in so manches Casual-Game lohnen, denn Titel wie 13th Skulls oder Edgar A. Poes Der Schwarze Kater enthalten zwar auch noch Wimmelbilder, rücken aber mit realen Zwischensequenzen, Sprachausgabe und einer Vielzahl von Adventure-Elementen zunehmend an das klassische Adventure-Genre heran. Die Spielzeit ist natürlich kürzer, der Preis mit 9,99 € dafür aber auch recht niedrig.

Bus- und Cable-Car-Simulator

Wie viel Zeit nimmt es eigentlich in Anspruch so einen Simulator zu planen bis zur Fertigstellung?

Das ist sehr unterschiedlich. Es gibt Simulationen, bei denen ist nach der Idee schnell ein Team gefunden, wenn dieses dann vielleicht sogar noch auf einer bereits vorhandenen Engine aufbauen kann, dann ist eine Simulation in einem halben Jahr auf dem Markt – in anderen Titeln wie beispielsweise dem Landwirtschafts-Simulator oder dem German Truck Simulator stecken mehr als ein oder gar eineinhalb Jahre Entwicklungszeit.

Möchten Sie gerne direkt etwas an die Spieler unter meinen Lesern loswerden?

Wir freuen uns über jeden, der sich für die Spiele aus unserem Portfolio begeistern kann und möchten auch einfach jeden Core-Gamer dazu ermutigen, sich doch mal den einen oder anderen Titel vorurteilsfrei und unbeeinflusst von Medienberichten anzuschauen. Nur weil man mal ein Match-3-Spiel oder eine Berufs-Simulation auf seinen Rechner lädt, muss man ja nicht gleich mit dem Lieblings-Shooter oder MMORPG aufhören. Nach ein paar Stunden Online-Shooter oder Arcade-Racer ist ein Match-3-Game wirklich ideal, um Puls und Adrenalin-Spiegel wieder runter zu bekommen.  Und ein kleiner Tipp: Einige aktuelle Simulationen von uns kann man auch einfach bei STEAM erstehen und läuft somit nicht Gefahr, von seinen Kumpels mit einem Simulator an der Kasse erwischt zu werden. 😉

Pflanzen gegen Zombies

2011 hat ja gerade erst angefangen, was ist für dieses Jahr noch geplant, auf was dürfen sie die Spieler freuen?

Im zweiten Quartal gibt es von astragon den Bus- & Cable-Car-Simulator San Francisco, der qualitativ dem Landwirtschafts-Simulator 2011 in nichts nachsteht. In der zweiten Jahreshälfte wird es von astragon dann die ersten Spiele für 3DS und iPad geben und – sofern  alles nach Plan läuft – eben auch die oben bereits angedeuteten Point & Klick Adventures. Im Simulations-Bereich kommt zum Jahresende dann noch der Skigebiet-Simulator, bei dem es um Pistenraupen, Schneeräumer und Schneekanonen geht.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de 

Das könnte Dir auch gefallen: