Samira Summer „Bühnen haben mich schon immer magisch angezogen“

Samira Summer ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin und derzeit Tänzerin. Sie spielte beim 1. FC Nürnberg in der Zweiten Deutschen Bundesliga.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Ich kann mich aber noch gut daran erinnern wie ich 2008 auf der Venus in Berlin war und der PR-Verantwortliche aus allen Wolken gefallen ist als beiläufig erwähnt wurde, dass ich hochklassig Fußball gespielt habe. 

Foto © Guido Thomasi

Foto © Guido Thomasi

Vom Frauenfußball in die Erotikbranche, dass musst Du mir erklären, wie kam es genau dazu?

Ich spiele seitdem ich rennen kann Fußball, aber ich tanze auch schon solange ich laufen kann immer und überall wo ich gerade Lust dazu habe. Bereits als Kind stand ich durch meine „Showeinlagen“ oft im Mittelpunkt – egal ob auf Familienfeiern oder im Einkaufszentrum. Bühnen haben mich allerdings schon immer magisch angezogen und so kam es, dass ich mit Choreographie- und Gogo tanzen angefangen habe und sich der Bereich einfach immer weiter, bis hin zu Strip- und richtigen Bühnen-Shows, entwickelt hat. Also „step by step“! Neben meinem Realschulabschluss und meiner Ausbildung zur Industriekauffrau habe ich Fußball & tanzen aktiv betreiben können. Nachdem ich mich 2007/2008 selbstständig gemacht habe musste ich die Fußballschuhe schweren Herzens an den Nagel hängen da es zeitlich einfach nicht mehr möglich war Samstagnacht in der einen Stadt zu arbeiten und Sonntag früh in der anderen Stadt am Sportplatz zu stehen. Ein wohl ungewöhnlicher Stellungswechsel, aber es hat sich gelohnt…

Wie groß ist Dein Interesse an Fußball heute? Gibt’s eigentlich noch Kontakt zu deinem ehemaligen Club oder anderen Spielerinnen?

Mein Interesse an Fußball ist nach wie vor sehr groß. Ich vermisse das Fußball spielen sehr, ab und zu kicke ich noch „just for fun“ beim DJK Eibach (Verein meines Vaters) oder beim STV Deutenbach (mein letzter Verein). Das tut dann immer sehr gut und ich fühle mich danach super. Somit habe ich auch nach wie vor Kontakt zu diversen Spielerinnen und alten Bekannten.

Foto © Ralf Klinkenberg

Foto © Ralf Klinkenberg

Über diese Tatsache wurde ja auch schon 2008 in der BILD berichtet, was glaubst Du warum zieht diese Story die Menschen so an?

Ehrlich gesagt kann ich das gar nicht so genau beantworten. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern wie ich 2008 auf der Venus in Berlin war und der PR-Verantwortliche aus allen Wolken gefallen ist als beiläufig erwähnt wurde, dass ich hochklassig Fußball gespielt habe. Ich war mir damals nicht bewusst, dass das jemanden in der Erotikbranche interessieren könnte bzw. dass die Leute diese Story so außergewöhnlich und toll finden würden. Für mich war Fußball ein fester und normaler Bestandteil meines Lebens und nichts Besonderes. Im Nachhinein betrachtet denke ich, dass es einfach die Gegensätzlichkeit meiner beiden Hobbys ist, welche diesen Boom ausgelöst hat.

Hast Du in den letzten Jahren mal darüber nachgedacht, wie es gewesen wäre wenn du weiterhin Fußball gespielt hättest und den Schritt in die Erotikbranche nicht gemacht hättest und bereust Du diesen Schritt nicht?

Nein darüber habe ich nicht nachgedacht, da es für mich nicht in Frage gekommen wäre. Ich war schon immer eine Geschäftsfrau und habe klare Vorteile in der Erotikbranche gesehen. Ich bin mit meiner Entscheidung voll und ganz zufrieden bereue nichts.

Du bist ja viel unterwegs, von Shootings zu Live-Auftritten, wo ist eigentlich was Deine Auftritte angeht die Grenze?

Ich mache nichts was ich nicht möchte und vor allem darf mich NIEMAND anfassen! Ich bin ein Showgirl, verkörpere Männerträume, lasse erotische Vorstellungen in Form von Shows wahr werden und spiele mit meinen Reizen! Ich liebe es in Rollen zu schlüpfen, mich zur Musik zu bewegen und ich lebe von dem positiven Feedback des Publikums. Man sagt nicht umsonst „Applaus ist das Brot des Künstlers“. Aber ich bin KEINE HURE die man anfassen kann oder die für die Befriedung von Männern zuständig ist. Leider gibt es immer wieder ignorante Menschen, die sich nicht die Mühe machen diesen großen Unterschied zu erkennen. Ebenfalls drehe ich nach wie vor keine Pornos – dabei wird es auch bleiben. Sorry Leute 😉 Live-Shows/Shootings sind gar kein Problem für mich, gerne auch FSK18, ggf. mit Dildo oder als Lesben-Nummer – allerdings ohne Publikums- / Fotografenbeteiligung, denn so was geht GAR NICHT! Dafür sollte man(n) dann bitte doch den Escort-Service oder das Bordell kontaktieren. Meine hardcore Shows/Shootings wird selbstverständlich immer auf hohem Niveau und mit Stil präsentiert. Darauf lege ich sehr viel Wert.

Foto © Digitale Reflexion

Foto © Digitale Reflexion

Wie ist das eigentlich wenn man solche Auftritte hat und genau weiß, keiner der Männer macht sich gerade Gedanken darüber ob Du etwas im Kopf hast? Ich könnt mir vorstellen das könnte ganz schön frustrierend sein oder ist es das nie?

Es wäre ja schlimm, wenn die Männer während meiner Show über diesen Punkt nachdenken würden – die Show muss so gut sein, dass bei ihnen das Hirn aussetzt 😉 Spätestens bei der Autogrammstunde merken die Männer dann aber, dass ich weder dumm noch ungebildet bin. Von daher ist die Thematik in meinem Fall nicht so schlimm *grins* Ebenfalls würde ich sagen, dass man nach einer gewissen Zeit in der Branche über den Dingen steht. Und wenn sich jemand die Mühe macht, sich über mich zu informieren wird er schnell feststellen, dass ich einen Realschulabschluss, eine Berufsausbildung und 2 Jahre Berufserfahrung in einer renommierten Firma besitze und somit nicht „nichts“ im Kopf haben kann. Außerdem muss ich ja die komplette Administration und Buchhaltung meiner Firma www.dirty-showgirls.de selbst bewältigen, meine kaufmännischen Kenntnisse nach wie vor nutzen sowie meine Auftraggeber durch gelungene Auftritte überzeugen, das alles schafft man ohne Köpfchen eher nicht…. ;D

Wie sieht deine Zukunft aus, was hast Du in der nächsten Zeit alles geplant?

Dieses Jahr steht auf jeden Fall noch die komplette Erotikmessen Tour an, sowie Auftritte in diversen Discotheken. Meine Termine und News findet ihr natürlich unter www.samirasummer.de! Ein TV-Projekt ist in Planung und ich bin am Überlegen ob wir vielleicht noch eine BluRay mit den Dirty-Showgirls drehen sollten Ich bin selbst gespannt was das Jahr 2011 noch mit sich bringt… man weiß ja nie… Ich selbst möchte bereits dieses Jahr für 2012 einen Grundstein legen, selbst weniger Auftritte machen und mehr Unterricht geben. Am Sam. den 7.5 steht der erste Lapdance Workshop im Tanzstudio in Köln an und ich freue mich schon sehr darauf Vielleicht entsteht hier ja etwas Regelmäßiges… wer weiß!

Foto © Nina Thilo

Foto © Nina Thilo

Gibt es etwas, dass du dem Leser an dieser Stelle gerne direkt mitteilen würdest?

Außer, dass ich jeden einzelnen meiner Fans dankbar bin, eigentlich nichts  Ohne diese Menschen hätte ich vieles nicht umsetzen und verwirklichen können. Schön, dass ihr immer an mich geglaubt habt und werde mir immer Mühe geben Post zeitnah zu bearbeiten und nichts in Vergessenheit geraten zu lassen.

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

In der Saune entspanne ich und mir ist es ziemlich egal wer neben mir sitzt…

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: