Ausbilder Schmidt „Zum Spaß habe ich ein paar Kameraden in meiner Stube rundgemacht“

Ausbilder Schmidt (Holger Müller) ist ein deutscher Komiker und Schauspieler.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Ja ich denke, so etwas ist vorbestimmt! Die viele verlorene Zeit vor der Klassentür, konnte ich nutzen, um mir die nächste Frechheit auszudenken. Mit 19 Jahren dann das erste Mal ernsthaft auf der Bühne wusste ich, dass ist es!
http://ausbilderschmidt.de/

http://ausbilderschmidt.de/

Sie absolvierten die Köln Comedy Schule, wie kann man sich eine solche Schule eigentlich vorstellen?

Die Schule war im Jahre 1999 eine Förderung vom Land NRW und des TV Senders RTL. Man wollte junge, unbekannte Komiker fördern, welche aber schon über ausreichend Bühenerfahrung verfügten. Es wurden im ersten Jahr 12 Schüler zugelassen. Die Schule selber fand statt durch sehr intensive Workshops im Bereich Clownerie, Improvisation, Straßentheater, Medienkunde, Autorenworkshops und Schauspielworkshops. Neben den Workshops gab es noch Praktika bei Veranstaltern, Agenturen, Radio und TV Sendern. Schirmherr war damals Rudi Carell, der auch selber einen Vortrag in der Schule hielt. Die Schule dauert ein Jahr und war für mich der optimale Einstieg ins professionelle Comedy Geschäft.

War Ihnen eigentlich schon immer klar in diesen Bereich zu gehen? Waren Sie also ein Typischer Klassenclown oder wie entdeckten Sie Ihr Talent Menschen zu unterhalten und zu belustigen?

Ja ich denke, so etwas ist vorbestimmt! Die viele verlorene Zeit vor der Klassentür, konnte ich nutzen, um mir die nächste Frechheit auszudenken. Mit 19 Jahren dann das erste Mal ernsthaft auf der Bühne wusste ich, dass ist es!

Wie entstand dann Ihre Figur „Ausbilder Schmidt“?

Während meiner Zeit als Wehrpflichtiger bei der Bundeswehr. Zum Spaß habe ich ein paar Kameraden in meiner Stube rundgemacht. Sie fanden es lustig, die aus der Nachbarstube hatten Angst – sie befürchteten dass wir jetzt einen fiesen Ausbilder haben

Ihre Witze sind ja stellenweise sehr hart, gab es auch schon welche bei denen Sie gedacht haben „Den hätte ich mal besser nicht gemacht“?

Natürlich gibt es die, wobei sie seltener werden. Tatsächlich wird man in den Jahren, na sagen wir ruhig mal das böse Ausbilderwort „feinfühliger“. Wobei ich persönlich einfach den schwarzen Humor liebe. Der wurde mir von meiner Familie in die Wiege gelegt.

Ihr aktuellstes Programm heißt „Zum Brüllen komisch“ Wie lange braucht es ein solches Programm auszuarbeiten?

Ca. ein halbes Jahr für das Kernprogramm. Die aktuellen Sachen baut man natürlich kurzfristig ein. Ich hatte eine soooo schöne Guttenberg Nummer, die ich dann leider wegwerfen musste, so ist das halt (lacht)

Eine Frage, die ich direkt aus Ihrem Programm klaue: Wieso tragen Sie eine ausgeblichene 20 Jahre alte Uniform, nicht mal Holländer tragen so was auf?

Weil die alte Moleskinuniform ist einfach noch ne Uniform! Das neumodische Tarnfleck macht mich so, äh weich.

http://ausbilderschmidt.de/

http://ausbilderschmidt.de/

Spaß beiseite, Mich würde sehr interessieren was man als Comedian macht wenn man zb. Mal schlechte Laune hat, ein Auftritt aber geplant ist? Wie motiviert man sich dann die Menschen zu unterhalten?

Dass ist in der Tat schwierig und wird oft auf die leicht Schulter genommen. Ich habe da meine Vorbereitungsrituale, die auch bei schlechter Laune greifen. Und ein tobendes Publikum gibt natürlich auch nochmal einen Kick.

Live-Programme, CDs, Kinofilm, was kommt noch? Gibt es etwas, dass Sie noch nicht gemacht haben was noch so als Ziel im Raum stehen würde?

Eine Tour durch Holland (lacht), ne kann man so pauschal gar nicht sagen, ich lebe immer nach dem Motto, der Weg ist das Ziel. Mal schauen was kommt, ich bin eigentlich für alles offen.

Über was können Sie eigentlich selber lachen?

Little Britain – schön derbe und nur auf die 12, ich liebe es. Diesen Humor können leider nur die Engländer. Und die Biene Willi finde ich nachwievor großartig! Nur der Willi machte in meiner Kindheit, diese unglaublich spießige, nervige, besserwissende Biene Maya erträglich.

Was wird es in 2011 und darüber hinaus neues von Ihnen geben, dürfen wir uns schon auf etwas neues freuen?

Ja klar, Ende 2011 heißt es „Happy Birthday du Lusche“, 10 Jahre Ausbilder Schmidt auf Tour. Premiere ist im September in Koblenz.

Möchten Sie an dieser Stelle dem Leser etwas mitteilen?

Ich liebe euch…..Muahaaahahaha

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Guido Westerwelle

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: