Arabella Kiesbauer „Ich bin mit Leib und Seele Mama“

Arabella Kiesbauer, ist eine österreichische Fernsehmoderatorin, die bekannt wurde durch ihre Daily-Talk Sendung auf PRO7.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Es war purer Zufall, dass ich zum Fernsehen kam- eigentlich studierte ich Publizistik und Theaterwissenschaften und wollte später das Hansatheater in Berlin von meinen Eltern übernehmen.

http://www.arabella-kiesbauer.at/

http://www.arabella-kiesbauer.at/

Wie sind Sie eigentlich zum Fernsehen gekommen?

Es war purer Zufall, dass ich zum Fernsehen kam- eigentlich studierte ich Publizistik und Theaterwissenschaften und wollte später das Hansatheater in Berlin von meinen Eltern übernehmen.

Wissen Sie wie viele Talk-Sendungen sie aufgezeichnet haben?

Über 3000 Sendungen.

Verfolgen Sie die Talkshows noch?

Ich verfolge die heutigen Talkshows zu wenig um sie zu beurteilen. Wir haben damals jedenfalls etwas ganz Neues gemacht- Talk für junge Leute mit ganz normalen Menschen- so begann die „Demokratisierung des Fernsehens“.

Eines von vielen weiteren Ihrer Fernseh Highlights ist die ORF-Castingshow Starmania. In 2009 waren die Quoten im Vergleich zu den Staffeln davor gefallen, da fragt man sich natürlich „wird es eine weitere Staffel geben“ und „Ist Arabella wieder mit dabei“?

Sag niemals nie:-)

Welches  war Ihr persönliches Lieblings-Projekt?

Der Daily Talk auf Pro 7 und Starmania

Gibt es auch Projekte die Sie besser nicht gemacht hätten?

Natürlich, aber da breiten wir mal lieber den Mantel des Schweigens drüber 🙂

http://www.arabella-kiesbauer.at/

http://www.arabella-kiesbauer.at/

Am 19. Dezember kam Ihr Sohn zur Welt, dazu herzlichen Glückwunsch. Ist jetzt erst mal Mutter sein im Vordergrund oder werden wir sie in der nahen Zukunft wieder im TV sehen können? Was sind Ihre nächsten geplanten Projekte?

Ich bin mit Leib und Seele Mama und arbeite nur gelegentlich, dann aber mit großem Engagement. z.B. für Integration von Migrantinnen

In Ihrem letztem Buch „Mein afrikanisches Herz“ ist zu lesen, dass Familie das wichtigste ist, was hat sich für Sie persönlich eigentlich nach diesem Buch geändert?

Ich kann nun das afrikanische Erbe an meine Kinder weitergeben- es soll eine Bereicherung für ihr Leben sein.

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit Silvio Berlusconi, Chauvinist und von höchst zweifelhaftem Ruf.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: