Toni Polster „Ich werde mich als Trainer entwickeln“

In den achtziger und neunziger Jahren war Toni einer der erfolgreichsten und populärsten österreichischen Fußballer und Sportler. Aber auch in Deutschland, wo man ihn „Doppelpack” nannte, war sein Beliebtheitsgrad riesengroß. Seit 2007 steht Toni hinter dem Projekt „Legendäre Tore”! Ein Projekt das kleineren Vereinen helfen und damit den österreichischen Nachwuchs fördern soll. 

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

2007 war auch Toni’s erfolgreichstes Jahr als Sänger; er erreichte mit dem Album „12 Meistertitel” innerhalb kurzer Zeit Doppelgold und Platin! Auch das Folge-Album „DIE DRITTE” wurde mehrmals vergoldet.

www.tonipolster.at

www.tonipolster.at

Toni, als Fußball Spieler in der Bundesliga mit 181 Einsätzen und 90 Toren sehr erfolgreich. Wissen sie eigentlich wie viele Profi Spiele Sie in Ihrer Karriere insgesamt gemacht haben? Oder kann man das nur noch schätzen?

Ca.500 denke ich! aber ich weiß es nicht! 304 Tore!

1987 sollten Sie den Goldenen Schuh der UEFA gewinnen mit 39 erzielten Toren, den Schuh bekam aber Rodion Camataru aufgrund manipulierter Tore. Schließlich 2007 gestand man Ihnen den Titel zu. War die Freude im nach hinein noch groß? War das so eine Sache an die sie bis dahin noch denken mussten?

Es war ein wenig Genugtuung leider zu spät, da ich mich als erster sicher besser verkaufen hätte können!

In Österreich, Spanien, Deutschland und Italien haben sie Aktiv gespielt, welches Land ist das schönste? (natürlich hinter ihrem Heimatland)

In Sevilla und Köln hab ich mich am wohlsten gefühlt, da haben mich die Leute über maß geschätzt!

95 Spiele für die Nationalmannschaft Österreichs, 44 Tore…sehen Sie sich selber auch als den besten?

Ich bin der beste Torjäger, Herbert Prohaska hat besser Fußball gespielt als ich!

In der Bundesliga waren Ihre Vereine der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. Wenn Sie jetzt wählen müssten für welchen dieser Vereine Sie nochmal Aktiv werden müssten, für welchen würden Sie sich entscheiden?

Für beide, ich liebe beide!

Mitte der 90er Jahre waren sie mit Bruno Labbadia der erfolgreichste Sturm Deutschlands, in Ihrer Karriere haben sie viele Sturmpartner gehabt. Welches war Ihr Lieblings Sturmpartner?

Andi Ogris von der Austria Schule bis ins Nationalteam!

In Ihrer Karriere haben Sie viele Entscheidungen getroffen, gibt es irgendeine Entscheidung die Sie heute anders treffen würden?

Stand jetzt wäre ich NIE zu Logrones und Rayo Vvallecano gegangen, die schulden mir heute noch Geld!

Nach der Fußballkarriere sind sie viel im TV zu sehen, Tanzshows, Spielshows usw. Sie sind eigentlich immer irgendwo Präsenz was Ihre Fans Ihnen auch danken. 2007 erreichte Ihr Album „12 Meistertitel“ Doppelgold und Platin. In welchem Berufszweig würden Sie sich selber einordnen? Musiker, Journalist, Trainer, Manager?

Multitalent  😉  aber ich will wieder in den Fußball zurück!

Im letzten Jahr endete ihre Ära bei den LASK Juniors, werden wir Sie als Trainer in der Zukunft irgendwo wieder sehen?

Ich werde weiter Trainer bleiben und bin schon gespannt, welchen Verein ich als nächstes erfolgreich trainieren werde!

Könnten Sie sich vorstellen in der Bundesliga ein Traineramt zu übernehmen, eventuell bei einem Ihrer Ex-Vereine?

Ja, klar, aber jetzt werde ich mich weiter als Trainer entwickeln und hospitieren evt. bei Werder Bremen etc.!

Was ist für 2011 und darüber hinaus schon geplant, wo werden wir Sie wieder sehen, hören, lesen?

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Verein und dazwischen werde ich weiter Konzerte spielen, hospitieren und nicht stehen bleiben. Alle Termine sind auf meiner HP!

Möchten Sie Ihren Fans noch irgendetwas bestimmtes sagen?

Ja,ein Tag ohne lachen ist ein verlorener Tag!

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit Otti Fischer,da wäre es in jedem Fall eng……………

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de